26 Vereine stehen fest, 14 Plätze noch frei: Qualifikation für die Jugend-Bundesliga 2019/20

Der Traum von der Jugend-Bundesliga: Die Saison 2019/20 wird erstmals mit nur 40 Mannschaften ausgetragen, 26 Vereine haben ihre Teilnahme bereits sicher. Zuletzt buchten der TV Hochdorf und die TSG Münster durch den Viertelfinaleinzug in der männlichen B-Jugend das Ticket. Die verbleibenden 14 Plätze in der höchsten deutschen Jugendspielklasse werden nun über eine mehrstufige Qualifikation vergeben.

Im ersten Schritt der Qualifikation spielt jeder Landesverband seine Teilnehmer für die zweite Qualifikationsstufe aus, die in fünf regionalen Qualifikationsbereichen ausgetragen wird.

Quali-Bereich 1: Hamburg-Schleswig-Holstein / Ostsee-Spree
Quali-Bereich 2: Niedersachen / Bremen / Mitteldeutscher HV
Quali-Bereich 3: Westfalen / Niederrhein / Mittelrhein
Quali-Bereich 4: Hessen / Rheinland-Pfalz / Saar
Quali-Bereich 5: Baden-Württemberg / Bayern

Die Qualifikationsbereiche 1, 2 und 4 erhalten jeweils zwei direkte Tickets, die Qualifikationsbereiche 3 und 5 jeweils drei. So werden zwölf der verbleibenden vierzehn Plätze direkt über die fünf regionalen Qualifikationsturniere vergeben. Die beiden noch offenen Plätze werden – das ist die dritte Stufe – über eine bundesweite Endrunde verteilt, die in zwei Turnieren (Nord und Süd) gespielt wird.

Die beiden bundesweiten Endrundenturniere sind gemäß Durchführungsbestimmungen für das Pfingstwochenende (08./09. Juni) vorgesehen. Die Qualifikationsbereiche 1, 2 und 4 schicken jeweils einen Teilnehmer, die Qualifikationsbereiche 3 und 4 je zwei. Diese sieben Mannschaften ermitteln in einem Dreier- und einem Viererturnier, wer die letzten beiden Plätze in der Jugendbundesliga-Saison 2019/20 erhält.

Quali-Bereich 1: Hamburg-Schleswig-Holstein / Ostsee-Spree

Im Qualifikationsbereich 1 stehen die fünf Mannschaften fest, die um die zwei direkten Plätze kämpfen werden. Die SG OSF Berlin, der VfL Bad Schwartau, die Mecklenburger Stiere, der HSV Hamburg und der LHC Cottbus messen sich am 01. und 02. Juni in Schwerin miteinander. Die Stiere dürfen sich über das Heimrecht freuen. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wird neben den beiden direkten JBLH-Plätzen ein Ticket für die bundesweite Endrunde der Qualifikation vergeben.

Weiterlesen