THW Story: Alles was uns bewegt – Der unheilbare Schleim

Aus dem Kielux-Magazin Feb/März 2017:

Klas Bergemann beim A-Jugend Bundesligaspiel gegen Eintracht Hildesheim beim Siebenmeter

Die Diagnose ,,Mukoviszidose“ war für Familie Bergemann aus Altenholz ,,ein Schlag“. Ihr jüngster Sohn Klas – heute 18 Jahre alt – wurde mit der unheilbaren Erbkrankheit geboren.

Er macht das Beste daraus.

Wer ist schon „wie andere (Kinder)“. Klas Bergemann jedenfalls nicht. Der 18-Jährige spielt Handball aus Leidenschaft. Weil seine Eltern Sönke und Ingrid das schon taten, und sein großer Bruder Mats (23), und weil er seinem älteren Bruder Thies (21) nacheifert, der beim TSV Altenholz in der dritten Liga ist. Klas trainiert viermal die Woche. Mit 68 Prozent Lungenvolumen.

Klas Bergemann leidet an Mukoviszidose. Daran ist nichts schönzureden. Vielleicht zu dramatisieren. Wie alles im Leben. Das nutzt aber keinem. Und so ist Klas nicht. Mukoviszidose ist so unbequem, wie es klingt. Zäh, schleimig. Ein blöder Name für eine blöde Sache, wie ein junger Mensch es zusammenfasst. Einer wie Klas. Der das Beste daraus macht, …

hier – Bitte weiterlesen auf www.kielux-magazin.de