Deutschlandcup der Landesverbände – Duell der besten 2002er Deutschlands!

Der Deutschland-Cup der Landesverbände tritt an die Stelle des bisherigen Länderpokals des Deutschen Handballbundes. In Berlin trifft das Team des Handballverbands Schleswig-Holstein vom 14.-16. Dezember auf die anderen Auswahlen der Landesverbände. Mit dabei: zahlreiche U17-Spieler!

Am Donnerstag geht es los: die Landesauswahl m02 macht sich auf den Weg und vertritt Schleswig-Holsteins Farben in Berlin. Das Turnier: der Deutschlandcup. Neuer Name – ähnliches Programm: statt 20 Landesverbänden gehen nur noch 16 Auswahlteams an den Start, Baden-Württemberg reduziert sich von drei auf zwei Teams und die schlechtesten Teams der Vorjahre mussten eine Qualifikation spielen. Schleswig-Holstein gehört aufgrund guter Ergebnisse in den Vorjahren (2x 3., 1x 9. Platz) nicht dazu und war direkt qualifiziert. Das Team um den Ex-THW-Spieler und jetzigen Trainer Martin Schmidt und Thomas Eberlein trifft in der Gruppenphase auf die Teams aus Hessen, Bremen und Rheinland-Pfalz. „Eine schwierige Aufgabe“, so Schmidt. „Gegen Bremen und Rheinland-Pfalz konnten wir uns beim Vorbereitungsturnier in Hameln/Springe nur knapp durchsetzen, und Hessen gehört zu den Top-Favoriten auf den Titel.“ Neben dem Hessischen Handballverband zählt Schmidt Berlin (Füchse Berlin) und Sachsen-Anhalt (SC Magdeburg), bei denen nahezu alle Landesauswahlspieler aus den beiden Top-Vereinen kommen zu den heißen Titelanwärtern. „Die drei Auswahlen sind am besten eingespielt und verfügen über sehr gute Einzelspieler“, so der HVSH-Trainer. Und welche Ziele hat sein Team? „Wir wollen die Vorrunde überstehen und mindestens die Teams aus Bremen und Rheinland-Pfalz hinter uns lassen, alles was danach kommt wäre ein Bonus.“ Nach der Gruppenphase, in der die beiden besten Teams pro Vierergruppe weiterkommen, geht es entweder direkt ins Viertelfinale, oder man muss sich mit den Platzierungsspielen von Platz 9 bis Platz 16 begnügen. Das Trainerteam hofft auf die Viertelfinal-Teilnahme, und ab da kann laut Schmidt „alles passieren“…

Wir wünschen der Landesauswahl m02 und besonders unseren Jungzebras viel Erfolg und Spaß beim Deutschlandcup!

Kaderliste: Nico Alberti, Leon Ciudad-Benitez, Justin Leimann, Lennart Ludwig, Noah Moussa, Fynn Nagel, Phillip Saggau, Jesper Schmidt, Julius Schneider, Luca Schwormstede (alle THW Kiel), Leve Carstensen, Hauke Frahm, Max Glandorf, Magnus Holpert, Oskar von Oettingen, Christian Wilhelm (alle SG Flensburg-Handewitt)

Reserve: Jarne Brodersen (HKUF Harrislee), Tom Ehrich (HG OKT), Mikkel Lyck Klicmann (SG Flensburg-Handewitt)