News DHB: Leistungssportsichtung M2002 des Deutschen Handballbundes in Kienbaum

HVSH-Trainer Martin Schmidt führt die Delegation rund um den HVSH-Kader M2002, die den Handball-Verband Schleswig-Holstein ab Donnerstag bei der Leistungssportsichtung des Deutschen Handballbundes in Kienbaum vertritt. Nominiert für die Sichtung hatten Schmidt und der HVSH-Trainer Thomas Eberlein zwölf Spieler.

„Nach dem abschließenden Lehrgang am vergangenen Wochenende in Kiel schicken wir unsere Talente für Schleswig-Holstein zum Vergleich der zehn nordöstlichen Bundesländer“, teilte Schmidt mit. „Die nominierten Spieler haben sich in einem über anderthalb Jahre dauernden Auswahlprozess gegenüber ihren Altersgenossen in Schleswig-Holstein durchgesetzt.“ Begonnen hatte der Prozess im Januar 2016 bei der Erstsichtung des Verbandes, zu der die Regionen ihre Talente vorgestellt hatten.

Der THW Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter Petersen, der im Leistungszentrum Kienbaum vorbei schaut: „Unsere Spieler sind motiviert, ihren Landesverband sowie die Ausbildungsarbeit ihrer Heimatvereine mit vollem Einsatz zu präsentieren und auch sich selbst nach ihren Möglichkeiten in Szene zu setzen.“

Aus den Teilnehmer der Sichtung in Kienbaum und aus denen, die in vier Wochen zu einer zweiten Sichtung nach Heidelberg reisen, bildet der Deutsche Handballbund die Jugendnationalmannschaft der Jahrgänge 2002/2003, die im Sommer 2018 zum DFJW (Das Deutsch-Französische Jugendwerk) nach Frankreich reist.

Viel Erfolg Jungs –#wirsindkiel

Teilnehmer für den THW Kiel (U17 Team):  Nico Alberti (TW), Fynn Nagel (LA), Noah Moussa (RL), Justin Leimann (RR) und Leon Ciudad-Benitez (KM)