Saisonvorschau 2019/2020: Die Teams U15 bis U23

Die Saison 2018/2019 ist vorüber und fast alle Teams befinden sich in der Sommerpause. Nun ist es an der Zeit, den Blick auf die neue Saison zu richten, und jedes einzelne Team mal genau unter die Lupe zu nehmen: Wer trainiert die Teams, in welcher Spielklasse treten die Mannschaften an und wie sehen die Vorbereitungen aus?

 

U15:

Die jüngsten Jungzebras beginnen am 22.7. mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Das Team startet wie schon in der vorherigen Saison in der SH-Liga. Das Ziel: natürlich die Titelverteidigung! Der neue, alte Trainer ist David Meurer, der bereits in der letzten Saison mit Monty Schröder ein Trainergespann bildete. Unter die Arme greifen werden ihm dabei Nachwuchskoordinator Pitti Petersen und der neue U23-Coach Jan-Niklas „Nico“ Richter. Am 18.8. startet die U15 in den ersten richtigen Härtetest, den AMTV-Cup in Hamburg.

 

U16:

Die letztjährige U15 startet diese Saison in der B-Jugend SH-Liga als U16. Trainer bleibt Monty Schröder, der mit seinem Team in der vergangenen Saison den Meistertitel in der C-Jugend einfahren konnte. Drei Wochen nach dem Vorbereitungsstart steht mit dem Eulen Cup in Tarp (10./11.8.) das erste Vergleichsturnier an, bei dem die Spieler sich erstmals auf B-Jugend-Niveau messen können. In der darauffolgenden Woche geht es noch zum AMTV-Cup nach Hamburg, bis danach die Mission Titelverteidigung startet. Außerdem ist es das große Ziel in der U16, die Spieler auf das folgende Jahr in der Oberliga HH/SH vorzubereiten.

 

U17:

Auch Hendrik Hell bleibt Trainer seines Teams aus der Vorsaison. Die neue U17 bildet sich aus den Spielern der U16 2018/19, externen Neuzugängen und zwei bis drei Spielern aus der U15, die direkt den Sprung in das Oberliga-Team schaffen. Die Mannschaft muss in große Fußstapfen treten: die letztjährige U17 wurde verlustpunktfrei Oberligameister, und erst im Halbfinale der deutschen Meisterschaft wurden sie vom DHfK Leipzig knapp gestoppt. Die Marschrichtung vom Trainer ist klar: „Wir wollen spielerisch konsequent über die gesamte Saison an einer sportlichen Bestleistung arbeiten und diese Konsequent ausbauen.“ Auch die Titelverteidigung ist ein Ziel, „oder vielleicht auch mehr“. Für die U17 geht es auch am 22.7. mit der Vorbereitung los, und wie die U16 spielt auch die U17 beim Eulen Cup und beim AMTV Cup, dazu kommt noch der Elite Cup  vom 23.8. bis zum 25.8. in Ribe (Dänemark).

 

U18/U19:

Im A-Jugend-Bereich bleibt die sportliche Leitung bei Pitti Petersen und Christian Sprenger (parallel zu seinem Job als Co-Trainer des Bundesliga-Teams). Die U18-Spieler der letzten Saison rücken in die U19 auf, und zusammen mit einigen U17-Spielern und Neuzugängen wird so das neue team gebildet. Aus dem Rest der U17 Spieler konstituiert sich die neue U18; die Spieler des Teams wollen natürlich möglichst erfolgreichen Handball spielen, den Oberliga-Titel verteidigen und sich für die U19 im darauffolgenden Jahr empfehlen. Für die U19 geht es schon am Anfang der Saison um sehr viel: durch das neue Staffelsystem wird schon nach neun Spieltagen in der Bundesliga-Staffel Nord aufgeteilt, die ersten vier Teams kommen in die Meisterrunde, diese zu erreichen ist auch das Mindestziel der U19. In der Meisterrunde geht es in zwei Achterstaffeln weiter, die dann um die deutsche Meisterschaft weiterspielen. Um dieses Ziel zu erreichen bereiten sich die Jungzebras ab dem 22.7. intensiv auf die Saison vor. Im August startet die U19 auf zwei Tunieren, dem Echt Lippsk!-Cup (Teams: SG Neddelstedt, TBV Lemgo, VfL Potsdam; THW Kiel), und dem hochkarätig besetzten German International Youth Championship, bei dem neben deutschen Spitzenteams in der A-Jugend (SG Flensburg/Handewitt, Füchse Berlin etc.) auch internationale Jugendteams an den Start gehen.

 

U23:

Die U23 hat in diesem Sommer einen Umbruch zu managen: neben der wichtigen Rückraumachse Bo Nielsen/Hannes Glindemann verlässt auch Trainer Christian Sprenger das Team. Mit dem neuen Trainerteam, bestehend aus Jan-Niklas „Nico“ Richter (zuletzt HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve) und Spieler-Co-Trainer Bevan Calvert, gilt es, sich auf eine dieses Jahr noch stärkere Oberliga vorzubereiten. Die U23 trainiert bereits wieder täglich, und nachdem Mitte Juli die Spieler noch einmal Pause haben, geht es in die heiße Phase der Vorbereitung. Neben einigen Testspielen spielt die U23 am 27.7. in Altenholz gegen die Drittligisten Empor Rostock, Mecklenburger Stiere und TSV Altenholz. Einige Tage später fährt die U23 ins Trainingslager nach Tondern, um noch einmal für den Saisonstart fit zu werden und an taktischen Feinabsprachen zu arbeiten.

 

 

Wir wünschen allen Teams eine produktive und vor allem verletzungsfreie Vorbereitungszeit, und einen guten Start in die neue Saison!