Starker 4. Platz der Landesauswahl m02 beim Deutschlandcup

Schleswig-Holsteins Landesauswahl verkaufte sich teuer – und trotzdem sprang nur die „Blechmedaille“ am Ende heraus. Über eine starke Vorrunde und ein klasse Viertelfinale schafften die besten 2002er Schleswig-Holsteins unter die besten Vier, fanden da allerdings ihre Meister.

Gleich zum Auftakt wartete ein richtiger Kracher auf den HVSH: die von Trainer Martin Schmidt zum Mitfavorit erkorenen Hessen warteten! Die 16 Schleswig-Holsteiner, darunter 10 THWler, zeigten eine starke kämperische Leistung und gewannen den Mitteldeutschen ein 20:20 ab. Die beiden anderen Vorrundenspiele konnten souverän mit jeweils acht Toren Unterschied gewonnen werden, doch aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem Team aus Hessen kam das Team SH als Gruppenzweiter weiter. Im Viertelfinale kam es zum Duell gegen Baden-Württemberg: ein sehr enges Spiel, mit dem glücklicheren Ende für unser Team! Beim 24:23-Sieg brachten unteranderem die Kieler Jesper Schmidt und Luca Schwormstede (je 4 Tore) den HVSH auf die Siegerstraße. Nun wartete im Halbfinale mit Sachsen-Anhalt ein weiterer Topfavorit. Am Schluss einer umkämpften Partie, die bis zum 23:22 ausgeglichen war, stand leider eine 28:23-Niederlage gegen einen sehr starken Gegner zu Buche, auch Noah Moussas fünf Tore reichten nicht zum Sieg. Im Spiel um Platz 3 traf Schleswig-Holstein dann wieder auf ihren Gruppengegner aus Hessen, allerdings waren die Kräfte am Ende sodass auch Luca Schwormstedes 7 Tore nicht den Sieg brachten (23:28). Im Finale unterlag Halbfinalgegner Sachsen-Anhalt den überragenden Berlinern mit 31:25, die sich nun Sieger des ersten Deutschlandcups nennen dürfen. Trotz der „Blechmedaille“ dürfen die HVSH-Jungs sehr zufrieden sein, hatte Trainer Martin doch als Ziel das Erreichen des Viertelfinals ausgegeben, außerdem landeten seine drei Favoriten auch auf den ersten drei Plätzen des Turniers.