U15 – Trainerstimmen zum Stiere Cup 2017

Der Stiere- Cup 2017 war für die neu zusammengesetzte U15 die erste Vergleichsmöglichkeit mit anderen Nachwuchszentren im deutschen Handball. Nach ersten Wochen des Trainings repräsentierte das Team den THW Kiel in beachtlicher Manier und stellte so die beiden Trainer Hell und Schröder äußerst zufrieden. In den ersten beiden Spielen gegen Potsdam und Bayer Dormagen war bereits die individuelle Leistungsfähigkeit der Jungs zu erkennen. Dies allein reichte jedoch nicht, um sich gegen geschlossene und in der Breite hervorragend besetzte Teams durchzusetzen.

Ab dem dritten Spiel gegen die Mannschaft aus Baunatal entdeckte die U15 neben der individuellen auch eine mannschaftliche Stärke und zeigte diese besonders in einer offensiven aber sich unterstützenden 1:5 Deckung, die zu schnellen und einfachen Toren führte. Die Verteidigung stellte auch die Grundlage für den anschließenden Sieg gegen SC DHfK Leipzig in der Vorrunde sowie der Finalspiele (Burgdorf, Hamburg und Potsdam) dar.

Kleines Fazit der beiden Trainer Monty Schröder und Hendrik Hell (siehe Bilder)

Die Lehre aus den beiden Tagen in Schwerin ist eindeutig:

Nur wen ich für das Team spiele, kann ich auch erfolgreich sein.

Diese entwickelte Teamfähigkeit aller 13 Spieler hat für den positiven 2. Platz gesorgt. In den nächsten Wochen wird weiter hart daran gearbeitet, die Stärke jedes einzelnen Spielers im Team zu bündeln. Denn nur gemeinsam sind wir stark. Und nur gemeinsam sind wir Kiel!

Eure Trainer
Monty und Hendrik

Macht weiter so – Team Öffentlichkeitsarbeit