U19 – Ganz dickes Brett für Jungzebras

KIEL. Nachdem die U19-Zebras (5./18:12 Punkte) am Wochenende in der A-Jugend Bundesliga ihr Match in Oyten mit 25:27 verloren, gilt es am Sonntag, das nächste dicke Brett zu bohren: Die Jungzebras reisen ins Bördeland, wo der zweitplatzierte SC Magdeburg (26:4) auf Zebrajagd (14 Uhr) gehen will. Dass seine Jungs „an die Leistungsgrenze gehen müssen“, um aus Sachsen-Anhalt etwas Zählbares mitzunehmen“ ist dem Kieler Coach „Pitti“ Petersen klar. Trotz der 27:41-Hinspiel-Niederlage setzt er auf den Überraschungseffekt. Im SCM-Nachwuchs steckt immer eine Wundertüte, die 99er und 2000er-Talente kommen in der Dritten Liga und bei der A-Jugend zum Einsatz. „Wir werden schauen, wer da um 14 Uhr auf der Platte steht“, so Petersen, der keinen weiteren „schlechten Tag“ seiner Jungs sehen will. akü