U19 gestaltet Saisonabschluss versöhnlich

Die U19 verabschiedet sich mit einem 37:22-Sieg (15:12) gegen den HC Empor Rostock aus der Saison 2018/2019 und schließt die Runde auf Platz 4 ab. Gegen den Tabellenletzten der JBLH Nordost taten sich die Jungzebras nur in der ersten Halbzeit schwer, nach der Pause drehten sie aber auf und konnten sehr deutlich über Rostock triumphieren – ein versöhnlicher Abschied für die Spieler des Jahrgangs 2000, für die nun die Zeit im Jugendbereich zu Ende geht.

Nach einer überragenden Hinrunde mit nur zwei (sehr knappen) Niederlagen gegen Flensburg (25:26) und Berlin (25:29) geriet der Motor in der zweiten Saisonhälfte ins Stocken: was in 2018 noch gelang, konnte im Kalenderjahr 2019 auf einmal nicht mehr so abgerufen werden. Ziemlich schnell schwand so die Hoffnung, sich durch das Erreichen von einem der ersten beiden Plätze für die Play-Offs um die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Das Minimalziel, die direkte Qualifikation für die nächste Jugend-Bundesliga-Saison (Plätze 1-6), wurde hingegen souverän erreicht. Für die bereits genannten Teams SG Flensburg/Handewitt und Füchse Berlin geht es nun im Kampf um die deutsche Meisterschaft weiter – sie stehen in der K.O.-Phase und messen sich jetzt mit den besten Teams der anderen Bundesligen aus ganz Deutschland.

Am Abend nach dem letzten Spiel der U19 gab es noch einen netten Saisonabschluss im THW Vereinsheim, bei dem die Mannschaft, die Trainer und die Familien die Saison bei gutem Essen haben ausklingen lassen.

Wir wünschen allen Spielern, die nach dieser Saison den THW Kiel verlassen, alles Gute auf ihrem weiteren persönlichen und handballerischen Weg!