U19 – Jungzebras lassen HSV keine Chance

Kiel. Verlieren bleibt für den THW Kiel in der Handball-A-Jugend-Bundesliga ein Unwort: Gegen den HSV Hamburg siegte die U 19 souverän mit 33:24 (18:10) und schob sich an die Tallenspitze.

Druckvoll, ballsicher und nahezu fehlerfrei agierte der THW in der Anfangsphase, lag nach 15 Minuten mit sieben Toren vorn (11:4). Lars Meereis führte klug Regie und entwickelte gedankenschnell Spielideen. Der HSV wirkte kraft- und ratlos gegen die starke Kieler Abwehr, bekam nur Aufwind, als der THW durchwechselte. Doch einzig beim 20:24 (50.) waren die Gäste bis auf vier Tore dran, dann übernahm der THW wieder das Heft des Handelns. „Das hat Spaß gemacht zuzuschauen“, sagte Jugend-Koordinator Klaus-Dieter Petersen. akü

THW: Lange (1.-50.), Hilberik (50.-60.) – Schneider 1, Meereis 6, Ehrig 4, Haack 3, Duckert 2, Wäger 4/1, Benkendorf 6, Gnadt 1, Böhm 2, Born 4, v. Starck, Gebelein.