U19 – Jungzebras patzen beim TV Oyten

Oyten. Die U 19-Zebras des THW Kiel mussten am 16. Spieltag der A-Jugend-Bundesliga Nord-Ost eine überraschende 25:29 (13:14)-Niederlage beim niedersächsischen TV Oyten hinnehmen und im Rennen um die Spitzenplätze einen Rückschlag verkraften.

Dabei lief zunächst alles nach Plan, der THW spielte konzentriert und übernahm beim Tabellenzehnten schnell die Führungsrolle. Bis zum 11:7 (18.) sah alles nach einem Kieler Sieg aus, doch die Gastgeber drehten die intensiv geführte Partie noch vor der Pause zum 14:13.

„Wir haben völlig den Faden verloren und nicht mehr in die Konzentration gefunden“, erklärte Jugend-Koordinator Klaus-Dieter „Pitti“ Petersen. Letztmalig beim 20:19 (43.) hatten die Jungzebras die Chance, auf die Siegerstraße abzubiegen, doch auch diese Ausfahrt verpassten sie. Stattdessen nutzte Oyten den Moment und setzte die Gäste angepeitscht von 250 Zuschauern massiv unter Druck. Beflügelt davon, den „großen THW“ schon einmal geschlagen zu haben, wuchsen zahlreiche TV-Akteure über sich hinaus, besonders Keeper Mattis Köhlmoos spielte sich in die Köpfe der Kieler und entschärfte reihenweise Bälle. „Oyten hat sich gut reingekämpft und daher auch verdient gewonnen“, sagte THW-Trainer Christian Sprenger. „Wir haben uns zu viele Fehler in der entscheidenden Phase geleistet.“ akü

THW U 19: Usinger, Saggau – Kaminski 4, Schneider 5/3, Meereis 1/1, Ehrig 5, Moussa 1, Schmidt 1, Wäger 4/2, Benkendorf 1, Ciudad 2, Born 1, Haack, Duckert.