U19 – Jungzebras starten mit Überraschungssieg

A-Jugend des THW Kiel triumphiert zum Auftakt gegen den hoch gehandelten SC Magdeburg

Kiel. Sensationeller Auftakt der U19-Zebras am ersten Spieltag der A-Jugend-Bundesliga Nordost: Mit 32:27 (15:12) gewannen die Kieler ihr Heimspiel gegen einen der Titelaspiranten, den SC Magdeburg, der in dieser Spielzeit als amtierender deutscher B-Jugend-Meister in der A-Jugend antritt.

Einzig einen Mini-Rückstand (3:5, 8. Spielminute) ließen die Kieler in der Anfangsphase zu, dabei sollte es auch bleiben. Über die gesamte folgende Spieldauer traten die Hausherren dominant auf und machten das Spiel, nachdem Coach Christian Sprenger nach einer knappen Viertelstunde Rückraum und Kreisläufer auswechselt hatte.

Neuzugang Felix Böhm führte auf der Mittelposition klug Regie, setze seine Nebenleute immer wieder stark in Szene oder trat selbst als Torschütze (6) in Erscheinung. „Eine sehr effiziente Spielleitung“, lobte Jugendkoordinator Klaus-Dieter Petersen seinen Schützling. Letztlich war es dann dennoch die Kieler Defensive, die dem jungen Magdeburger Team den Zahn zog. Kompaktes Verschieben und Verdichten von Räumen waren die Schlüssel zum Erfolg und zwangen die Gäste zu zahlreichen technischen Fehlern oder überhasteten Würfen, von denen Keeper Jesko Usinger eine Vielzahl parieren konnte.

Beim 18:13 (37.) hatten die Kieler erstmals fünf Tore Vorsprung zwischen sich und die Bördeländer gebracht, beim 28:18 (48.) deutete sich ein Kantersieg an, die Gäste schienen frühzeitig außer Gefecht gesetzt worden zu sein. Bis zur 55. Spielminute hielten die Zebras den Druck aufrecht, dann stellten sie den Galopp ein, überließen Magdeburg mit vier Treffern in Folge das Feld und verspielten einen noch klareren Sieg gegen den Nachwuchs SC Magdeburg, der überwiegend mit seinen 2002er-Jahrgängen antrat und im Schnitt ein Jahr jünger war als die Zebras. akü

THW U19: Usinger, Lange – Kaminski 1, Schneider 1, Meereis 1, Ehrig 2, Haack 3, Duckert 4, Wäger 7/3, Benkendorf 3, Böhm 6, Born 4, v. Starck, Gebelein.