U19 – Petersen mit Bilanz für THW-Hinrunde zufrieden

ROSTOCK/KIEL. Die U 19-Jungzebras des THW haben sich am elften Spieltag der A-Jugend Bundesliga Nordost dank eines umkämpften 26:22 (16:12)-Sieges beim Schlusslicht Empor Rostock zurück auf den dritten Tabellenrang (18:4 Punkte) befördert. Um ihr Etappenziel, auf Rang drei in die Weihnachtspause zu gehen, spielen die Kieler am Sonnabend im direkten Verfolgerduell beim punktgleichen Tabellenvierten SC Magdeburg.

Die Führung im Duell gegen die Rostocker gaben die Kieler ab dem 3:2 (5.) nicht mehr her. „Wir hatten das Spiel jederzeit im Griff“, konstatierte Jugend-Koordinator „Pitti“ Petersen. Auf allen Positionen erarbeiteten sich die Kieler als Mannschaftskollektiv Chancen und setzten die Trainervorgabe, geduldig die Chance zu suchen und nicht eigensinnig zu agieren um. Zwar geriet der THW-Motor in Durchgang zwei etwas ins Stocken, ernsthaft in Gefahr gerieten die Gäste aber nicht, wenngleich Rostock den zweiten Durchgang unentschieden gestaltete. „Wir haben die Hinrunde mit 18 Puntken abgeschlossen, die Vorfreude auf die Rückserie ist groß“, sagte Petersen. akü

THW U 19: Usinger, Lange – Kaminski 2, Schneider 4, Meereis 5, Ehrig 1, Haack 1, Schnmidt 1, Wäger 9/5, Benkendorf 1, Böhm 1, Born 1, Duckert, Moussa