U19 – THW-Talente auf hohem Niveau

Die U 19-Zebras siegen weiter: Auch am vierten Spieltag der A-Jugend-Bundesliga ließen die Gastgeber um den elffachen Torschützen Felix Stiller (auf dem Foto beim Kreis-Anspiel zu Jannes Haack) zu keinem Zeitpunkt Zweifel an ihren gehobenen Ansprüchen, düpierten Aufsteiger TV Oyten deutlich mit 32:19 (19:9) und bleiben verlustpunktfrei Tabellenführer. Neben taktischen Einheiten stand in der Trainingswoche bei den Kielern auch Mentalcoaching auf dem Programm: „Wir wollten gegen den Aufsteiger nicht überheblich spielen“, so Coach „Pitti“ Petersen, der seinem Team das „Handicap eines Favoriten“ nahebrachte. Die Jungzebras setzten die Vorgabe um, gingen über 60 Minuten hochkonzentriert zu Werke und dominierten den Gegner. „Wir haben unsere Grundtugenden wieder mustergültig umgesetzt.“ Vom Start weg stellten die Kieler eine variable Defensive, antizipierten und zwangen die Oytener immer wieder zu Fehlern. Über Ballgewinne und schnelles Umschaltspiel kamen die THW-Talente zu einfachen Toren, taktische und personelle Umstellungen in Durchgang zwei taten der Kieler Dominanz keinen Abbruch. Auch im Positionsangriff hatten die Jungzebras immer wieder Ideen, legten Spielwitz und Cleverness an den Tag und heimsten Trainerlob ein: „Das war harmonisch und technisch sehr hochwertig. Die Kür haben wir erfolgreich absolviert, jetzt kommt die Pflicht gegen die stärkeren Gegner. Da werden wir sehen, wie weit wir wirklich sind“, sagt Petersen mit Blick auf die bevorstehende Aufgabe gegen den SC Magdeburg. akü

THW U  19: Usinger, Schmidt – Stiller 11, Thal 1, Meereis 6, Bruse 4, Witt 1, Haack 1, Schaefer 2, Liedtke 1, Martin 5/3, Kaminski, Duckert, v.d.Sluis.