U23 – Christian Sprenger warnt Jungzebras vor Derby gegen Wift eindringlich

Kiel. Jetzt werden auch die Jungzebras endlich von der Leine gelassen: Der THW Kiel II startet in der Handball-Oberliga der Männer heute Abend um 19.30 Uhr mit dem Derby gegen die SG Wift aus Neumünster ins Jahr 2019. Hingegen ist die HSG Holstein Kiel/Kronshagen bereits im Rhythmus. Am Sonntag geht es für die Krabben bereits zum zweiten Mal in Folge nach Hamburg. Gastgeber ist um 17 Uhr der AMTV Hamburg.

Männer: THW Kiel II –SG Wift (heute, 19.30 Uhr)

Ganze zwei Mal konnte THW-Coach Christian Sprenger seinen gesamten Kader in der Vorbereitung auf das Derby am Freitagabend in der Helmut-Wriedt-Halle zum gemeinsamen Training bitten. Der Grund: Viele U 23-Spieler trainierten während der WM-Pause mit den Profis mit. „Für die Jungs ist das eine gute Schule, von der sie profitieren können“, konstatiert Sprenger, der vor dem Duell mit den Neumünsteraner Bären eindringlich mahnt: „Das ist ein Derby. Wir dürfen sie keinesfalls unterschätzen.“

Der Quervergleich zum Hinspiel, als die Jungzebras in der Hansehalle zeitweise mit neun-Toren-Vorsprung führten und erst in den letzten Minuten nachließen, verbietet sich: „Wir kommen zwar heute wie damals aus einer Pause. Aber Wift wird alles tun, um nicht nochmals unter die Räder zu kommen. Es wird emotional zur Sache gehen“, verspricht Sprenger, der auf die Langzeitverletzten Leon Bruse (Kreuzbandriss) und Philipp Stiller (Schulter) verzichten muss.