U23 – Das einfachste Spiel der Saison

Oberliga: THW II gegen Ligaprimus HSG Ostsee – Böhrensen nimmt Druck von seinen Krabben

Kiel. Wird der THW Kiel II erneut zum Stolperstein für die HSG Ostsee? Am Sonnabend gibt der Spitzenreiter der Handball-Oberliga seine Visitenkarte in der Helmut-Wriedt-Halle ab. Bereits in der vergangenen Saison beendeten die Jungzebras mit einem 22:19-Heimsieg alle Aufstiegsträume der HSG. Zum Rückrundenstart in der Frauen-Oberliga wollen die Krabben am Sonntag ihren Heimvorteil nutzen, um das dicke Brett des Verfolgers TSV Ellerbek erfolgreich zu bohren.

Wir wollen das Schleswig Holstein-Derby unbedingt gewinnen.

Klaus-Dieter Petersen, Trainer der THW-A-Junioren

Männer: THW Kiel II – HSG Ostsee (Sbd., 18 Uhr)

Die Schützlinge von Ex-Zebra Thomas Knorr kommen jedoch nicht nur als Ligaprimus, sondern auch als frischgebackener HVSH-Pokalsieger in die Landeshauptstadt. Damit traten die Ostholsteiner die Nachfolge des THW Kiel II an. Gelingt dem Tabellenvierten aus Kiel trotzdem ein Überraschungscoup? Der THW muss am auf Ference Büchler (Aufbautraining nach Fußbruch) und Hannes Glindemann (Schulterentzündung) verzichten. Hingegen steht Keeper Leon Kirschner nach seiner Handverletzung wieder zur Verfügung. „Es ist das einfachste Spiel der Saison. Die HSG ist bereits im Rhythmus, da erwartet keiner etwas von uns“, sagt THW-Co-Trainer Patrick Mielke. Fürwahr. Doch der THW ist der HSG-Angstgegner.

Bereits im Hinspiel knüpften die Kieler der HSG beim 24:24 einen Punkt ab. „Deswegen werden die brennen. Die haben etwas gut zu machen“, glaubt THW-Trainer Christian Sprenger, den die hohe Qualität des Ostsee-Kaders beeindruckt: „Die können auf sehr hohem Niveau wechseln.“ Mit Martin Ambrosius, Jonas Engelmann, Nico Kibat und Tjark Müller tummeln sich mehrere Akteure mit einer Zebra-Vergangenheit im HSG-Team. jpw