U23 – Die Null soll stehen!

Kiel. Die Null soll stehen! Der THW Kiel II strebt in der Handball-Oberliga der Männer die Verteidigung der weißen Weste an. Am Freitagabend um 20.30 Uhr wollen die Jungzebras im Heimspiel gegen die SG HH-Nord das Punktekonto auf 8:0 Zähler anheben. Wiedergutmachung steht indes für die HSG Holstein Kiel/Kronshagen in der Oberliga der Frauen gegen den TSV Alt Duvenstedt am Sonnabend ab 17 Uhr auf dem Stundenplan (anschließend spielen in Kronshagen die Oberliga-Männer gegen TV Fischbek/19.30 Uhr).

Jan-Niklas Richter brodelte nach dem 33:25-Sieg bei der SG Wift. Der Coach des THW Kiel II war unzufrieden mit der zweiten Halbzeit: „Wenn ich mit acht Toren zur Halbzeit führe, will ich nicht nur mit acht, sondern mit 15 Toren gewinnen. Das ist Jammern auf hohem Niveau. Diese negativen Positiverlebnisse müssen uns zu noch mehr Gier antreiben“, hofft Richter. Bereits heute Abend gastiert die SG HH-Nord in der Wriedt-Halle. Die Hamburger mit Coach und Ex-Zebra Adrian Wagner starteten mit 0:8 Punkten in die Saison, doch Richter warnt: „Die sind besser als ihre Platzierung. Wir müssen sie ernst nehmen. Und wenn es läuft, dürfen wir kein Fünkchen nachlassen. Wir sind jetzt die Gejagten, das gefällt mir“, erklärt Richter, der wieder auf Philipp Wäger (nach Nasenbeinbruch) und den A-Junioren Kjell Gildner zurückgreifen kann. jpw