U23 – Handball-Oberliga: THW II und Krabben haben Auswärtssiege im Visier

Kiel. Bloß nicht blamieren. Der Tabellendritte THW Kiel II muss am Sonnabend in der Handball-Oberliga beim Schlusslicht Aumühle-Wohltorf ran. Aufgepasst: Der Aufsteiger feierte am vergangenen Spieltag immerhin seinen dritten Sieg. Die Holstein-Krabben schicken sich an, ihre kleine Talfahrt in Herzhorn zu beenden.

TuS Aum.-Wohlt. – THW Kiel II (Sbd., 19.15 Uhr)

Die Rollen sind eindeutig verteilt. Der Aufsteiger steht bereits als Absteiger fest. Nach einem Verbandswechsel tritt der TuS in der kommenden Saison in der SH-Liga an. Tschüs Hamburg, hallo Schleswig-Holstein! „Es ist immer schwer gegen Gegner, die nach der Papierform keine Chance haben. Wir wollen sie in Grund und Boden spielen. Mit dieser Einstellung müssen wir ins Spiel gehen. Da darf es kein Larifari geben. Die Niederlage von Herzhorn gegen Aumühle ist uns Warnung genug“, sagt THW-Co-Trainer Patrick Mielke. Ference Büchler (Fußbruch) und Philipp Stiller (Bänderriss) fehlen seit Wochen. Zum Lazarett gesellt sich Simon Seebeck (Einblutung im Oberschenkel). Von den A-Junioren stehen wieder Leon Bruse und Moritz Schaefer im Kader. Das Hinspiel gewann der THW mühevoll mit 22:20. jpw