U23 – Kiel mischt die Oberliga-Spitze auf

Wegweisende Heim-Topspiele zum Abschluss der Saisonhinrunden für den THW II und die HSG Holstein/Kronshagen

Kiel. Kräfte bündeln vor der Weihnachtspause: Der THW Kiel II empfängt zum Jahresausklang in der Handball-Männer-Oberliga den VfL Bad Schwartau II in der Helmut-Wriedt-Halle. Ebenfalls am Sonnabend ist die seit neun Spielen ungeschlagene Frauenmannschaft der HSG Holstein/Kronshagen Gastgeber des FC St. Pauli. jpw

Kommt als Verstärkung aus der U-19 in den THW-II-Kader: Jan-Ole Martin. Foto R.R.

THW Kiel II – VfL Bad  Schwartau II (Sbd., 15.35 Uhr, Helmut-Wriedt-Halle)

Überraschungen sind in der Weihnachtszeit eigentlich immer willkommen. Die Jungzebras wollen eine solche am Sonnabend jedoch gerne vermeiden, denn nur ein Auswärtssieg der Schwartauer in Kiel würde dem Spiel diesen Stempel aufdrücken. „Gegen Schwartau lastet der Druck auf uns. Bei Wift waren wir noch Außenseiter, jetzt Favorit“, sagt THW-Coach Christian Sprenger vor dem Duell mit dem Tabellenvorletzten. Vor Wochenfrist präsentierten sich die Kieler als echtes Spitzenteam und festigten mit dem ungefährdeten 27:21-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten SG Wift den dritten Oberligaplatz. Doch der personell auf neun fitte Feldspieler reduzierte Zebrakader leidet unter der hohen Belastung. Auch am Wochenende fallen mit Ference Büchler, Hannes Glindemann und Leon Kirschner drei Akteure aus. Immerhin winkt mit Jan-Ole Martin und Fabian Thal Verstärkung aus der U-19-Bundesligamannschaft. „Wir kompensieren das über einen tollen Teamzusammenhalt. Schwartau ist jedoch eine Wundertüte, die nur schwer einzuschätzen ist. Vielleicht schlagen die hier mit einigen Jungprofis auf. Dann könnte es schnell ein Duell auf Augenhöhe werden“, mutmaßt Ex-Profi Sprenger jpw