U23 – Männer: TSV Hürup – THW Kiel II

Kiel. Die SG Wift sorgte in der Handball-Oberliga der Männer für eine faustdicke Überraschung: Der Oberliga-Sechste siegte beim Spitzenreiter HG Hamburg-Barmbek mit 31:25. Da der TSV Hürup im Spitzenspiel den THW Kiel II mit 29:24 besiegte, haben Barmbek und Hürup jeweils fünf Minuspunkte auf dem Konto. An der Sensation schnupperte auch die HSG Holstein/Kronshagen, die dem Frauen-Spitzenreiter MTV Heide über mehr als 40 Minute ein Duell auf Augenhöhe lieferte, ehe sich der MTV im Endspurt entscheidend absetzte.

Männer: TSV Hürup –THW Kiel II 29:24 (12:11)

Die zweite Niederlage binnen vier Tagen für den THW II, der in Hürup aber eine starke Vorstellung zeigte. „Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft. Es war ein dynamisches Spitzenspiel auf Augenhöhe“, sagte THW-Co-Trainer Patrick Mielke. Zwei verworfene Siebenmeter kurz vor und nach der Halbzeit (30./32.) sowie vier freie, aber vergebene Würfe von den Außenpositionen sorgten dafür, dass die Gastgeber sich auf vier Tore absetzten konnten. THW-Coach Christian Sprenger erhöhte das Risiko, setzte auf den siebenten Feldspieler und stellte auf eine 4:2-Abwehrformation um, doch Hürup gab die knappe Führung nicht mehr aus der Hand. jpw

THW Kiel II: Schröder, Kirschner – Stiller 3, Gerke 2, Wäger 1, Haack 1, Büchler 2, Hoffmann, Martin 3, Nielsen 5, Lüdtke 3, Glindemann 4.