U23 – MöSchö und Preetz steigen ab

HSG Ostsee durch Wift-Pleite Männer-Meister – Altenholz-Frauen sichern Klasse

Mönkeberg. Seit Saison-Niederlage Nummer vier für die SG Wift steht Oberliga-Spitzenreiter HSG Ostsee drei Spieltage vor dem Saisonfinale als Männer-Meister fest. Ohne zu glänzen gewann Verfolger THW Kiel II beim Schlusslicht TuS Aumühle-Wohltorf. Auch die Handballer der HSG Mönkeberg-Schönkirchen und des Preetzer TSV steigen nunmehr definitiv ab. Im Kampf um den Klassenerhalt zerstreute das Frauen-Team vom TSV Altenholz mit einem Kantersieg die rechnerischen Zweifel, während Lokalrivale HSG HolKro nach zuletzt nur 1:7 Punkten erneut denkbar knapp verlor.

TuS Aum-Wohlt – THW Kiel II 22:25 (10:13)

Der Besuch der Jungzebras in Aumühle war kein Spiel für Handball-Ästheten. „Das war auch nicht zu erwarten. Nach gutem Beginn haben wir den Rhythmus etwas verloren“, erklärte THW-Co-Trainer Patrick Mielke. Die Gastgeber verschleppten mit langgezogenen Kaugummi-Angriffen das Tempo. Der THW tat im sicheren Gefühl der schnellen 12:7-Führung (22.) nur das Nötigste. Zeichen der schludrigen Gangart waren vier verworfene Siebenmeter und sechs freie Fehlwürfe. Auch nach der Halbzeit verwalteten die Kieler geschickt ihre Führung ohne die Kraftreserven über Gebühr anzuknabbern. Immerhin konnten die Langzeitverletzten Hannes Glindemann und Fabian Thal beim 25:22-Sieg ihr Comeback feiern und Spielpraxis sammeln. jpw

THW Kiel II: Wendt, Kirschner – Brünger 1, Bruse 1, Gerke 5/1, Kadenbach, Glindemann, Martin 9/2, F. J. Hoffmann, Schaefer 4/2, Haack, Seebeck, Noack 4, Sharnikau.