U23 – Nielsen führt THW II zum Sieg

Fand immer die Lücken in der Ellerbeker Abwehr: THW-Spielmacher Bo Nielsen lieferte eine Galavorstellung ab. © R.R.

Kiel. Am siebten Oberliga-Spieltag war längst nicht mehr alles Gold, was im Oktober bisher glänzte. Während die Handballer des THW II gegen Ellerbek gewannen, ließ sich die SG Wift vom Neuling HSG Eider Harde düpieren. Ebenfalls auswärts unterlag Altenholz im Frauen-Verfolgerduell in Reinfeld unnötig. Lokalrivalin HSG Holstein sah in Hamburg mit dem ersten Saisonsieg einen Silberstreif am Horizont.

THW Kiel II – TSV Ellerbek 28:19 (15:11)

Christian Sprenger atmetet nach dem 28:19-Sieg tief durch, dann gestand er: „Das Ergebnis fällt zu deutlich aus. Auf der Bank fühlte es sich nie sicher an.“ Nach schludriger Startphase (1:3/6.) kamen die Jungzebras auf Touren. Die 6:0-Abwehr verrichtete ihren Dienst wie ein Uhrwerk. Folglich liefen die Kieler Gegenstöße am Fließband und zogen auf 10:5 (18.) davon. Doch immer wieder leistete sich der THW nachlässige Abschlüsse. Ellerbek blieb in Schlagdistanz.

Näher als auf drei Tore (19:22/52.) kamen die Gäste aber nicht mehr heran. Doch danach gelang den Hamburgern kein Tor mehr. Der THW setzte sich angetrieben vom überragenden Regisseur Bo Nielsen (6 Tore) endgültig ab und ließ sich auch von der Ellerbeker Härte nicht mehr beeindrucken. Bereits am Dienstagabend (20 Uhr) geht es für den THW II mit einem Heimspiel gegen St. Pauli weiter. jpw

THW II: Arndt, Kirschner – Thal 1, Calvert 3, Wäger, Haack 1, Böhm, Büchler, Martin 6, Nielsen 6, Lüdtke 7/3, Schneider 1, Benkendorf.