U23 – SG HH-Nord – THW Kiel II 26:35 (12:20)

Die Kieler überraschten die Hamburger mit einer 5:1-Deckung und dennoch boten diese bis zum 4:4 (10.) Paroli. Trotzdem nahm SG-Coach und Ex-Zebra Adrian Wagner das Time-out, um seine Schützlinge auf die ungewohnte THW-Formation einzustellen. Doch sein Gegenüber Christian Sprenger gewann den Poker, stellte auf eine 4:2-Abwehr mit den „Indianern“ Philipp Wäger und Bo Nielsen um, so dass die Jungzebras binnen acht Minuten mit einem 7:2-Lauf auf 11:6 davonzogen. „Die Abwehr hatte viele Bälle geklaut, so dass wir mit viel Tempo in den Angriff gekommen sind. Letztlich haben wir einen entspannten Abend in Hamburg genossen“, freute sich THW-Co-Trainer Patrick Mielke. jpw

THW Kiel II 26:35 (12:20) – THW II: Schröder, Kirschner – P. Stiller 1, Thal 1, Calvert 7/2, Gerke 1, Duckert 1, Haack 1, Wäger 7, Nielsen 4, Martin 7, Glindemann 3, Schneider 2.