U23 – THW-II-Bilanz steht vor einer harten Probe

Heute Abend Topspiel gegen Hürup

Neuzugang und Spielmacher Bo Nielsen wird dem THW II im Topspiel gegen den TSV Hürup bitter fehlen. © R.Rußmann

Kiel. Der THW Kiel II legte einen blitzsauberen Saisonstart mit drei Siegen in die Handball-Oberliga hin. Doch heute Abend wird die makellose Bilanz auf eine harte Probe gestellt. Die Jungzebras empfangen den Oberliga-Favoriten TSV Hürup in der Helmut-Wriedt-Halle. In der Frauen-Oberliga hat die HSG Holstein/Kronshagen den MTV Heide zu Gast. In dieser Spielklasse steht der erste Regelabsteiger dieser Saison bereits fest, nachdem der TSV Travemünde sein Team zurückgezogen hat.

THW Kiel II – TSV Hürup (heute, 20.30 Uhr, Helmut-Wriedt-Halle)

„Das sind keine Kinder“, sagt THW-Coach Christian Sprenger voller Respekt vor den Hürupern. Der TSV setzt diese Saison zum großen Wurf an, verstärkte den ohnehin glänzend besetzten Kader um Ove und Niels Jensen und den Flensburger Abwehrhünen Norman Tom Louwers. Doch während die Kieler noch verlustpunktfrei sind, musste das Team von Coach Christian Lutter bei der 24:25-Niederlage in Weddingstedt den ersten kleinen Rückschlag im Fernduell mit Drittliga-Absteiger HG Hamburg-Barmbek hinnehmen. „Zwischen diesen Teams entscheidet sich das Rennen“, mutmaßt Sprenger. Entsprechend motivierte Hüruper, denen er „enorme Qualität“ attestiert, erwartet er: „Die tanzen hier mit dem Messer zwischen den Zähnen an. Je länger wir dagegenhalten, desto mehr steigen unsere Chancen.“ Derweil bangt Sprenger um den Einsatz seines Routiniers. Linkshänder Bevan Calvert plagt eine fiebrige Erkältung. Hingegen fällt Spielmacher Bo Nielsen (Außenbandriss) ebenso aus wie Linksaußen Leon Bruse (Kreuzbandriss). „Wir wollen sie ärgern. Für unsere jungen Spieler wird es ein ultimativer Härtetest“, sagt Sprenger vor dem Gipfeltreffen. jpw