U23 – THW II schlägt Eider Harde mit eigenen Tempo-Waffen

Hamburg. Während zweitplatzierte Oberliga-Handballer vom THW Kiel II ihr Verfolgerduell bei der HSG Eider Harde (4.) relativ souverän gewannen, verhinderten die Männer der SG Wift als Siebter in Tornesch nur knapp eine Blamage gegen Schlusslicht Esingen. Die Frauen des TSV Altenholz rutschten nach der Niederlage bei St. Pauli auf Rang zehn.

Männer: HSG Eider Harde – THW Kiel II 29:34 (16:16)

45 Minuten lieferten sich der Aufsteiger und die Jungzebras eine Tempohatz (22:23). Dann probierten es die Gastgeber mit dem siebten Feldspieler. Der THW kam zu schnellen einfachen Toren. Es war die Initialzündung für einen 10:3-Lauf zum 33:25 (56.). Die Kieler schlugen die HSG mit den eigenen Waffen, in dem sie konsequent weiter aufs Tempo drückten. Eider fand kein Mittel und scheiterte zusehends an THW-Keeper Leon Kirschner. „Hier werden nicht viele gewinnen. Das war ein extrem gutes Spiel von beiden Seiten. Der Ball wurde immer wieder schnell gemacht“, konstatierte THW-Co-Trainer Patrick Mielke jpw

THW II: Spach, Kirschner – Stiller, Thal, Calvert 4/1, Gerke, Wäger 1, Haack, Büchler 5, Brünger 4/1, Martin 4, Nielsen 7/1, Glindemann 6, Kristjansson 3.