U23 – THW Kiel II – FC St. Pauli

Kiel. Die SG Wift Neumünster versinkt in der Handball-Oberliga der Männer ganz tief im Abstiegsstrudel. Im Strohhalm-Match gegen die SG HH-Nord unterlagen die Bären mit 30:39. Derweil feierten der THW Kiel II und der TSV Kronshagen furiose Heimsiege. Spektakulär: Wift-Coach Yannik Stock übernimmt zur kommenden Saison das Traineramt beim TSV Kronshagen, wo Erfolgstrainer Birger Ehmke zum Saisonende aufhört.

Bei den Frauen kann die HSG Mönkeberg-Schönkirchen nach dem 28:19-Auswärtssieg langsam den Aufstiegssekt kaltstellen. Derweil ist der TSV Altenholz mit einem 36:19-Kantersieg in Reinfeld endgültig in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Einen Blackout erlebte die HSG Holstein Kiel/Kronshagen bei der 21:22-Niederlage in Altona.

THW Kiel II – FC St. Pauli 36:17 (16:11)

Die Revanche saß. Die Jungzebras ließen sich nach der 23:28-Hinspielschlappe kein zweites Mal von den Kiezhandballern düpieren. „Bis zur Halbzeit haben wir deren Kreisanspiele noch nicht vollends unterbinden können. Das haben wir in der Pause angesprochen und danach gut umgesetzt“, analysierte THW-Co-Trainer Bevan Calvert die 16:11-Halbzeitführung. Der THW packte mit seiner offensiven 6:0-Abwehr noch aggressiver zu. St. Pauli gelangen nur noch sechs Tore. Die erste und zweite Welle des THW rollten gnadenlos auf das Hamburger Tor zu. Und auch im Positionsangriff blieben die Kieler treffsicher. „Wir waren einfach schneller als St. Pauli. Unser Geschwindigkeit waren sie nicht gewachsen, und wir haben unseren Plan voll durchgezogen“, freute sich Calvert nach dem Kantersieg.

THW Kiel II: Saggau, Kirschner – Schwarm 1, Calvert 2, Meereis 6, Bruse 5, Haack 1, Schaefer, Büchler 1, Brünger 1/1, Wäger 5, Martin 13/3, Matussek 1, Gildner.