U23 – THW Kiel II – SG HH-Nord

Kiel. Der TSV Kronshagen ist in der Handball-Oberliga einfach nicht zu stoppen: Durch den 35:29-Sieg gegen den TV Fischbek erhöhte der Aufsteiger sein Punktekonto auf 10:0 Zähler. Erster Verfolger ist der THW II nach dem 19:18 gegen die SG HH-Nord. In der Oberliga der Frauen konnte der TSV Altenholz Spitzenreiter FC St. Pauli die erste Saisonniederlage beibringen. Ebenfalls einen Heimsieg landete die HSG Holstein gegen den SH-Liga-Meister TSV Alt Duvenstedt.

Immer, wenn wir uns abgesetzt hatten, haben wir sie prompt durch Fehler wieder zurückgeholt. Jan-Niklas Richter, Trainer des THW Kiel II

Männer: THW Kiel II – SG HH-Nord 19:18 (10:8)

„Zwei Punkte“. Diese zwei Worte waren das einzige Positive, was THW-Coach Jan-Niklas Richter dem mühevollen 19:18-Sieg gegen HH-Nord abringen konnte. Den größten Anteil an den zwei Punkten hatte zweifelsohne Fynn Schröder. Der THW-Keeper verbuchte 20 Paraden und war der grandiose Rückhalt der Jungzebras, die ansonsten einen gebrauchten Tag erwischten: Technische Fehler, wenig Tempo, schlechte Wurfquote von den Außenpositionen und drei verworfene Siebenmeter. Die schnelle 5:2-Führung (10.) verlieh den Kielern keine Sicherheit, die Hamburger hielten mit Härte dagegen, kassierten Zeitstrafen, erstickten den Spielfluss des THW im Keim. „Immer, wenn wir uns abgesetzt hatten, haben wir sie prompt durch Fehler wieder zurückgeholt“, resümierte Richter, dessen Team in den Schlussminuten fast noch eine Sechs-Tore-Führung aus der Hand gegeben hätte.

THW Kiel II – SG HH-Nord 19:18 (10:8) – THW II: Schröder, Kirschner – Stiller 3, Thal 4, Calvert 1, Gerke 1, Meereis 1, Bruse 1, Haack 3, Büchler 1, Brünger 2/2, Wäger 2, Martin, Matussek.