U23 – Verrückter Spieltag: TSV Kronshagen und THW Kiel II verlieren

Kiel. Die Handball-Oberligen der Männer und Frauen hielten am Wochenende so einige Überraschungen parat. So gewannen die Männer der SG Wift Neumünster beim TSV Kronshagen, der THW Kiel II unterlag dem stark aufspielenden TSV Hürup und die Frauen des TSV Altenholz kamen gegen den AMTV Hamburg nicht über ein Unentschieden hinaus. Die HSG Mönkeberg-Schönkirchen trotzte diesem Trend jedoch, setzte sich als favorisiertes Team nach einer abwechslungsreichen Partie bei der HSG Holstein Kiel/Kronshagen durch und sprang auf Rang eins der Tabelle.

THW Kiel II – TSV Hürup 20:24 (10:12)

Eigentlich ließ sich das Spiel gut an für die Kieler: Mit einem 5:0-Lauf starteten sie in die Partie und hielten sich exakt an den vorgegebenen Plan. Doch dann rückte der THW von seiner Taktik ab, machte in der Folge viele technische Fehler ließ den Gegner durch die Hintertür zurück ins Spiel. Diese Chance nutzten die starken Hüruper und übernahmen bis zur Pause die Führung. Danach bäumte sich der TWH erneut auf, holte sich beim 13:12 die Führung zurück, aber nach dem 14:14 (37.) zog Hürup wieder davon. „Es ist ärgerlich, denn in den letzten 15 Minuten hat Hürup fünf, sechs Treffer erzielt, bei denen wir aus der Vorbereitung eigentlich wussten, was kommt. Dazu kamen bei uns die schlechte Chancenverwertung, die technischen Fehler und dann verlierst du so ein Spiel halt“, sagte THW-Trainer Jan-Niklas Richter.

Tore THW: Meereis 3, Schaefer 3, Martin 3/2, Bruse 2/1, Haack 2, Wäger 2, Moussa 2, Stiller 1, Calvert 1, Gerke 1.