U23 – Weddingstedt/H./Delve – THW Kiel II

Neumünster. Während die Bären der SG Wift ihre Erfolgsserie fortsetzen und die Zebras des THW Kiel II den ersten Sieg feierten, blieben die Handballer vom Preetzer TSV auch am dritten Oberliga-Spieltag punktlos. Männer-Aufsteiger HSG Mönkeberg-Schönkirchen kassierte die erste Niederlage. Die Frauen des TSV Altenholz und der HSG Holstein verloren ebenfalls ihre blütenweißen Westen.

Weddingstedt/H./Delve – THW Kiel II 19:21 (10:8)

Die 330 Zuschauer in Weddingstedt sahen einen Kampf auf Brechen und Biegen, dem die Abwehrreihen ihren Stempel aufdrückten. Mit einem 7:1-Lauf drehten die Jungzebras den Spieß nach dem Wechsel um. Hinter der variablen 5:1-Formation vernagelte THW-Keeper Jan Wendt seinen Hoheitsbereich. Rückraumspieler Niklas Kadenbach riss auf der Kreisposition die Lücken für die THW-Schützen. Sein Tor zum 21:17 (59.) tütete den ersten Saisonsieg ein. „Das war heute kein schöner Angriffshandball. Dafür haben wir eine extrem gefährliche Abwehr auf die Beine gestellt. Kadenbach hat einen super Job gemacht“, freute sich THW-Coach Christian Sprenger über den Auswärtssieg und lenkte den Fokus auf das Auswärtsspiel am Dienstag bei der SG HH-Nord (18 Uhr). jpw

THW II: Wendt, Usinger – P. Stiller 2/1, Djobokou, Brunckhorst, Gerke 3, Kadenbach 2, Glindemann, Martin 1, Thal 2, Büchler 4, Seebeck 5/2, Noack 2, F. Stiller.