U23 – THW Kiel II – HSG Schülp

Preetz. Bärenstarke Handballer der SG Wift setzten ihre sensationelle Siegesserie am vierten Männer-Oberliga-Spieltag fort. Der THW Kiel II startete ebenfalls erfolgreich. Auch Frauen-Teams wie die HSG Holstein Kiel/Kronshagen oder TSV Altenholz wussten zu glänzen. Männer-Schlusslicht Preetzer TSV sieht immer noch keinen Silberstreif am dunklen Horizont, während Kreisrivale HSG Mönkeberg-Schönkirchen zwischen Licht und Schatten schwankt.

THW Kiel II – HSG Schülp 28:23 (13:9)

Der Spitzenreiter wurde gestürzt. Die Jungzebras legten die HSG-Angriffsmaschine um Shooter Tim Dau, die zuvor im Schnitt fast 37 Tore pro Spiel markierte, lahm. Bereits in den Anfangsminuten zog der THW durch eine aggressive 5:1-Abwehr mit Niklas Kadenbach im Deckungszentrum der HSG auf dem Weg zum souveränen 28:23-Heimsieg den Zahn. Mit 5:0 führten die Gastgeber, als Andre Lohrbach nach 9:36 Minuten erstmals den bärenstarken THW-Goalie Tim Wendt, der es allein in der ersten Halbzeit auf 14 Paraden brachte, überwinden konnte. Simon Seebeck markierte im Gegenzug beim 6:1 schon seinen fünften Treffer. Die Kieler hatten alles im Griff und gerieten auch durch eine neunminütige Torflaute (32.-41. Minute) nicht mehr in Not. THW-Coach Patrick Mielke adelte seine Abwehr: „Die war saustark. Was die Jungs gearbeitet haben, hat höchstes Lob verdient.“ jpw