Zebrastreifen 02/03/04. März: „Manche Berge scheinen unüberwindlich, bis wir den ersten Schritt tun.“

Manche Menschen, Spieler, Trainer sind Planierraupen. Sie versetzen Berge, erobern Ziele und erreichen das scheinbar Unmögliche. Aber wenn keine Berge (Ziele) mehr zu besteigen (erreichen) sind, lassen diese Menschen nach. Routine, Bewahren und Erhalten sind nicht ihre Stärken. Sie brauchen Aufregung und Herausforderung, nicht die tägliche langweilige Tretmühle. In Sporthallen gibt es Athleten und Mannschaften, die an Anfang stark sind, aber vor dem Spielende müde werden. Andere halten zwar durch, brechen aber im Endspurt des Spiels oder der Saison zusammen. Wenn unsere Energie so stark schwankt, können wir nichts Großes erreichen. Wir brauchen Konzentration, Emotionen und Energie bis zum Schluss.

Es ist leichter, an die Tabellenspitze zu klettern, als auf dem Gipfel zu bleiben. Es gibt hervorragende Trainer, die Mühe haben, das Programm am Leben zu erhalten, das sie selbst initiiert haben. In einer idealen Welt wären Pioniere für den Start zuständig, und die anderen wie Eltern, Lehrer, Freunde würden sich dann um die Routine kümmern. Aber das gelingt nicht immer. Manchmal können wir uns nicht den Luxus leisten, uns nur auf jene Bereiche des Lebens zu konzentrieren, die uns wie der Handball im Team Spaß und Freude machen im Leben. Meist ist das Leben eine Mühsal und die nächsten Klausuren oder das Abitur stehen in den Startlöchern. Abenteuer bei lernen sind selten, und neue Wege gehören nicht immer zum Alltag in jeder Schule. Wir müssen an unseren Errungenschaften und Zielen des Teams beharrlich weiterarbeiten, damit sie die Zeit überdauern.

Der Befehl an die Spieler für das gemeinsame Saisonziel gilt heute noch für jeden von uns. Tut Alle sofort, was wichtig ist.
Auf in den nächsten Spieltag – kämpfen und alles geben – HIER SPIELT DIE ZUKUNFT! Natürlich auch beim lernen!!!

Sei an diesem Spieltag bereit für eine neue Ära. Beim THW Kiel gibt es nur eine Blickrichtung nach vorn!

😆

So geht es weiter – Saisonspiele am 02/03/04.03.2018 …: „Manche Berge scheinen unüberwindlich, bis wir den ersten Schritt tun.“

U16 – Freitag / Heimspiel / U16 vs. TSV Ellerau – 36:27

U17 – Samstag / Heimspiel / U17 vs. Handball SV Hamburg – Endstand 39:27
Männer 3 – Samstag / Heimspiel / Männer 3 vs. Suchsdorfer SV– Endstand 33:30
U23 – Samstag / Heimspiel / U23 vs. SG Hamburg-Nord Endstand 31:17

TSV Altenholz – Samstag / Heimspiel / TSV Altenholz vs. TSV Burgdorf 2 – Endstand 34:29

U18 – Sonntag / Auswärtsspiel / Preetzer TSV vs. U18 – 19:31


Unser U15 Team hat an diesem Spieltag – Spielfrei –

Nächstes Spiel:  😆 

Samstag / Heimspiel /10.03.2018 / 14:10 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U15 vs.  VfL Bad Schwartau – Endstand
Sonntag / Auswärtsspiel / 11.03.2018 / 15:30 Uhr / Marne / HSG Marne/Brunsbütel vs. U15


U16 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U16 – Freitag /Heimspiel / U16 vs. TSV Ellerau – 36:27  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Klarer Sieg für das U16 Team um Trainer Maik Urban

Das war ein Freitagabend, wie es sich die Zuschauer und Fans des U16 Teams nur wünschen können. Ein guter Gegner, von dem man wusste, dass auch so eine Nuss geknackt werden kann, eine höchstmotivierte Heimmannschaft, die als Team unbedingt als Sieger vom Feld gehen möchte –  was kann dem mit Vorfreude in die Halle kommenden Handballfreund mehr geboten werden.  Diese Vorfreude sollte dann auch voll bestätigt werden.

Gleich zum Spielbeginn war deutlich ersichtlich, dass es das Ziel der Jungzebras war, das Sahnestück der Gegner, deren starken Angriff wirkungsvoll zu unterbinden. Das ist den Gastgeber auch nachhaltig gelungen. Ein anfängliches 2:1 wurde schnell zum 12:7 ausgebaut und bis zum Halbzeitstand von 17:12 verteidigt.

Wer nun Zweifel hatte, was sich aus dieser Führung in der zweiten Halbzeit entwickeln würde, wurde angenehm überrascht. Hochkonzentriert wurde der Vorsprung mit einer überzeugenden Leistung in der Abwehr mit hervorragenden Torhüter und einem druckvollen Angriffsspiel zum 25:16 ausgebaut. Am Ende stand ein 36:27 Sieg auf der Anzeigetafel.

Kann bei den nächsten Spielen wieder so ein Abwehrbollwerk aufgeboten werden, muss den Spieler des THW für den restlichen Saisonverlauf nicht bange sein.

Für den THW spielten: Kay Krafzik (1-50min) – Hannes Rath 3, Jonah Urban 4, Max Wilken 3, Kevin Kölsch 4, Laurent Colditz 2, Gian Stöckli 5, Nick Deleske 2, Simon Witt 3, Tim Struve 7

Spielfilm im 5. Minutentakt: 4:1, 8:5, 12:7, 15:10, HZ 17:12, 19:13, 25:16, 29:20, 33:23, 36:27

Stimmen vor dem Spiel:   #AufgehtsTHW

Nächstes Spiel: U16 – Samstag / Auswärtsspiel /10.03.2018 / 15:15 Uhr / Sporthalle, Bruno-Lorenzen-Schule / HSG Schleswig vs. U16 – Endstand


U17 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U17 – Samstag / Heimspiel / U17 vs. Handball SV Hamburg – Endstand 39:27 – Endstand  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Nach dem Spiel oder Live auf Facebook

U17 gewinnt Heimspiel gegen den HSV Handball mit 39:27. Beide Mannschaften traten Ersatzgeschwächt an, wobei unsere U17 denn besseren Start erwischte und schnell mit mit 3-4 Toren absetzen konnte. Mit 21:12 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde der Abstand etwas vergrößert und es fanden auch die Spieler aus der U15 und 16 ihre Einsatzzeiten. Da auch Flensburg gewonnen hat, kommt es jetzt am nächsten Freitag zum Topspiel um die Meisterschaft. Für unsere Jungs geht es jetzt darum sich auf das Spiel vorzubereiten und die vielen Verletzten zu kompensieren.

Spielerkader am Wochenende: Kay Krafzik, Nico Alberti – Jan-Forde Simowitsch 1, Jannis Schneider 9, Justin Leimann 3, Malte Gnadt 4, Julius Schneider 4, Fynn Nagel 4, Niklas Scheffler 1, Leon Ciudad-Benitez 9, Jörn Gebelein 1, Konstantin von Starck 2, Torge Ankermann 1

Spielfilm im 5. Minutentakt: 4:1, 6:4, 11:7, 18:8, HZ 21:11, 24:15, 29:17, 32:19, 36:24, 39:27

Stimmen vor dem Spiel:   #AufgehtsTHW

Nächstes Spiel: U17: Freitag / Heimspiel / 09.03.2018 / 19:30 Uhr  / Helmut-Wriedt-Halle / U17 vs. SG Flensburg-Handewitt – Endstand


U18 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U18 – Sonntag / Auswärtsspiel /  Preetzer TSV vs. U18 – Endstand 31:19  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Verdienter Sieg des U18 Teams in Preetz. Klasse Vorstellung des jungen Teams um Trainer Tobias Bentlage. Herzlichen Glückwunsch

THW U18: Philipp Arndt, Nico Alberti – Max Wilken 4, Daniel Sharnikau 7, Justin Leimann 3, Malte Gnadt 1, Julius Schneider 3, Fynn Nagel 4, Leon Ciudad-Benitez 1, Jörn Gebelein 4, Konstantin von Starck 4

Spielfilm im 5min Takt: 0:2, 3:4, 6:5, 8:9, 10:11, HZ 11:16, 12:18, 14:19, 15:23, 17:27, 17:29, 19:31

Stimmen vor dem Spiel vom Trainer Tobias Bentlage: Das wird eine sehr große Herausforderung gegen eine körperlich starke Mannschaft aus Preetz. Wollen wir dem Goliath ein Bein stellen müssen wir mit unserem jungen Kader an die Grenzen gehen. Auf geht es  – „Manche Berge scheinen unüberwindlich, bis wir den ersten Schritt tun.“

Nächstes Spiel: U18 – Sonntag / Heimspiel / 18.03.2018 / 15:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle U18 vs. TSV Hürup – Endstand


Unser U19 Team hat an diesem Spieltag – Spielfrei –

Nächstes Spiel: U19 – Samstag / Heimspiel /10.03.2018 / 16:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U19 vs.  Füchse Berlin Reinickendorf 


Männer 3 – News zum Spiel – Zielformulierungen: Müssen wir noch besprechen!!! Lernen, Lernen und Lernen!  Weitere Ergebnisse der Region Förde

Männer 3 – Samstag / Heimspiel / Männer 3 vs. Suchsdorfer SV– Endstand 33:30

Stimmen zum Spiel aus der Mannschaft: Nach dem Spiel oder Live auf Facebook

Spielerkader: Darius Karampoor, Björn Lange – Kenneth Hoffmann 5, Julian Sievertsen 4, Leon Bruse 3, Niklas Benkendorf 3, Bjarne Duckert 2, Felix Stiller, Lennard Przibytzin 1, Lars Meereis 6, Sven Ehrig 4, Johannes Thiesfeld 1, Jannes Haack 3, Yannick Liedtke 1

Spielverlauf in 5min: 3:3, 8:6, 11:7, 15:11, 16:14, HZ 20:18, 23:22, 26:23, 30:24, 33:29, 33:30

Stimmen vor dem Spiel: Am Samstag zählt nur ein Sieg!!! Aber warum zählt für unsere Männer 3 nur ein Sieg gegen den Suchsdorfer SV? 5 Gründe 

  • Nach der Auswärtsniederlage in Gettorf – „Wenn du nichts veränderst, wird sich auch nichts verändern!“
  • Unsere jungen U18/19 Spieler sollten lernen – „Erfolg ist nicht etwas, das einfach passiert – Erfolg wird erlernt, Erfolg wird trainiert.“
  • In einer Woche kommt der Tabellenführer – „Es ist nicht wichtig, wie groß der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht.“
  • Wir trainieren die Woche über hart. Daher zählt nur … – „Gewinnen heißt, dass Du bereit bist länger zu laufen, härter zu arbeiten und mehr zu geben als alle anderen.“
  • Muhammad Ali – „Champions werden nicht in Trainingshallen gemacht. Champions werden durch etwas gemacht, das sie in sich tragen: ein Verlangen, einen Traum, eine Vision. Sie brauchen außergewöhnliche Ausdauer, sie müssen ein wenig schneller sein, sie brauchen die Fähigkeiten und den Willen. Aber der Siegeswille muss stärker sein als die Fähigkeiten.“ 

Dann mal los am Samstag.  #AufgehtsTHW

Nächstes Spiel: Männer 3 – Sonntag / Heimspiel / 11.03.2018 / 15:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / Männer 3 vs. HSG 24109 – Endstand


U23 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U23 – Samstag / Heimspiel / U23 vs. SG Hamburg-Nord– Endstand 31:17  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel aus der KN: U23 – Wift und THW II überzeugen bei ihren Siegen

In der HandballOberliga der Frauen gewann die HSG Holstein Kiel/Kronshagen nach dem Hinspiel auch das Rück-Derby beim Tabellenachten TSV Altenholz. Die erfolgreichen Männer-Teams der SG Wift (2.) und des THW Kiel II (3.) liefern sich weiterhin ein Fernduell um die Vizemeisterschaft. Der Preetzer TSV befindet sich nach wie vor auf Abschiedstour. Und die HSG Mönkeberg-Schönkirchen verlor im Abstiegskampf gegen den TSV Ellerbek.

THW Kiel II – SG HH-Nord 31:17 (14:8)
Die Jungzebras haben den Derby-Drive mitgenommen. Wie schon gegen Preetz und Mönkeberg kassierte der THW II auch gegen die SG HH-Nord weniger als 20 Gegentore. „Die Jungs setzen die Vorgaben hervorragend um. Der Abend war entspannter als erwartet“, sagte THW-Coach Christian Sprenger nach dem souveränen Heimsieg. Sein Team gönnte sich nur nach dem furiosen 8:1-Start (14.) eine kleine Schwächephase, konnte aber, als die SG zwischenzeitlich auf 11:8 (24.) verkürzte, die Schlagzahl wieder erhöhen. Einziger Wehmutstropfen einer Handballdemonstration war die frühe Verletzung von Philipp Stiller. Der THW-Kapitän zog sich eine Sprunggelenksverletzung zu und konnte nicht mehr mitwirken, was an diesem Abend nicht ins Gewicht fiel.

THW U23: Tim Wendt, Leon Kirchner – Philipp Stiller, Emmanuel Djobokou 3, Moritz Schaefer, Niklas Kadenbach 1, Simon Seebeck 10, Daniel Sharnikau,  Jan-Ole Martin 4, Finn Hoffmann 3, Jannes Brünger 3, Julius Noack 7

Spielfilm im 5min Takt: 2:1, 4:1, 8:1, 11:5, 11:8, HZ 14:8, 18:11, 21:11, 22:12, 24:15, 28:16, 31:17

Stimmen der KN vor dem Spiel:  U23 – THW II schwimmt auf der Erfolgswelle

Der THW Kiel II hat in der Handball-Oberliga den Derby-Drive: Mit den deutlichen Siegen gegen den Preetzer TSV (30:15) und die HSG Mönkeberg-Schönkirchen (25:19) im Rücken soll am Sonnabend auch der SG HH-Nord in der Helmut-Wriedt-Halle der Zahn gezogen werden.

Männer: THW Kiel II – SG Hamburg-Nord (Sbd., 20 Uhr, Wriedt-Halle)

Zeitweise liefen die Jungzebras im Hinspiel bei der SG einem vier-Tore-Rückstand hinterher, doch am Ende kehrten die Sprenger-Schützlinge mit einem 27:23-Auswärtssieg aus der Hansestadt zurück. Die bärenstarke 5:1-Deckung des THW hatte letztlich den Ausschlag gegeben. „Die Abwehr wird erneut spielentscheidend sein“, orakelt THW-Co-Trainer Patrick Mielke vor dem zweiten Duell mit dem Team von Ex-Zebra Adrian Wagner. Seitdem der ehemalige Rechtsaußen bei der SG das Kommando übernommen hat, zeigt sich eine stetige Fortentwicklung. Der einstige Abstiegskandidat belegt den sechsten Tabellenplatz. „Die können sogar noch mehr. Das ist eine grundsolide Truppe, die den Ball schnell machen kann“, warnt Mielke vor dem Hamburger Tempospiel. Der THW muss am Sonnabend auf Leit-Zebra Lennart Gerke verzichten, der studienbedingt vier Wochen nicht zur Verfügung steht. Zudem fallen auch Ference Büchler (Fußbruch) und Hannes Glindemann (Schulterentzündung) weiterhin aus. Dafür stehen mit Jan Ole Martin, Moritz Schaefer und Daniel Sharnikau drei U-19-Spieler im Kader. „Wenn wir sowohl vorne als auch hinten an die konzentrierten Leistungen aus den Derbys anknüpfen, bestimmen wir, wer gewinnt“, sagt Mielke.

Nächstes Spiel: U23 – Heimspiel / 17.03.2018 / 17:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U23 vs. TSV Ellerbek – Endstand  Weitere Ergebnisse


TSV Altenholz (Kooperationsteam) – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

TSV Altenholz – Samstag / Heimspiel / TSV Altenholz vs. TSV Burgdorf 2 – Endstand 34:29  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Nach dem Spiel oder weitere Informationen auf der Wölfe Homepage Wölfe wieder in der Spur – 34:29 gegen Burgdorf II

Nach zwei Niederlagen in Folge war es am Samstag endlich wieder soweit und unsere Jungs feierten einen verdienten 34:29-Sieg gegen den TSV Burgdorf II. Schon in der abgelaufenen Trainingswoche konnte man der Mannschaft anmerken, dass sie unbedingt gewillt waren, die beiden letzten Niederlagen vergessen zu machen. Mit schnellen Angriffen wurde der TSV Burgdorf schon früh unter Druck gesetzt. Es war das Spiel von Malte AB, der mit seiner Schnellig- und Kaltschnäuzigkeit an diesem Tage den jungen Hannoveranern ordentlich zusetzte. Mirko nutzte das Spiel, um möglichst viel zu rotieren und die Spieler dankten es ihm. Tommy stellte in dieser Partie seine Angriffsqualitäten unter Beweis und Ferris bekam dieses Mal auch viele Spielanteile im Angriff. So gelangen ihm nach seiner langen Verletzungspause seine ersten Saisontore, das macht Appetit auf mehr. Burgdorf kam ergebnistechnisch öfter mal wieder heran, aber unser Team hatte dann immer die passende Antwort parat. Wenn die Wölfe erst einmal im Schwung sind, ist es für jeden Gegner schwer, die Angriffsmaschinerie zu stoppen. Eine gute Partie im Tor machte dieses Mal Fynn, der mit seinen gut getimten Pässen auf Malte AB einen großen Anteil an dessen neun Toren hatte. Jetzt steht das schwere Auswärtsspiel in Rostock auf dem Programm. Der ostdeutsche Traditionsverein steht mit dem Rücken an der Wand und wird uns alles abverlangen. Wir freuen uns über die Unterstützung von einigen Auswärtsfahrern.

TSV Altenholz: Schröder, Landgraf – Fängler (3), Ottsen (4), Köpke (4), Boldt (1), Klotz (2), Voigt, Nicolaisen (1/1), Abelmann-Brockmann (9), Bergemann (4), Williams (1), Diringer (2), Möller (2).

Spielverlauf: 1:2, 3:2, 4:5, 7:5, 8:8, 10:9, 12:12, 15:12, 16:13 HZ 17:15, 19:15, 20:17, 22:20, 25:22, 27:25, 29:26, 31:27, 34:29

TSV Altenholz – Wir reißen was!

Stimmen aus Burgdorf: TSV zu Gast beim Zweiten

Am Sonnabend reisen die Jungrecken nach Altenholz. Ab 19.30 Uhr muss sich die TSV Burgdorf II der treffsichersten Offensive der 3. Liga Nord entgegenstellen. Mit 632 erzielten Toren haben die Schleswig-Holsteiner einen Durchschnitt von knapp 32 Treffern pro Spiel erreicht. Unter diesem Schnitt konnten die Schützlinge von Trainer Heidmar Felixson im Hinspiel bleiben, als gegen den Tabellenzweiten beim 28:28 ein überraschender Punktgewinn gelang. „Wir wollen natürlich versuchen ein ähnlich gutes Resultat hinzubekommen“, sagt der Isländer. „Dafür müssen wir eine sehr gute Einstellung zeigen und noch bessere Leistung bringen.“ Der TSV Altenholz ist klarer Favorit und wird sicherlich eine Menge investieren, um den zweiten Platz, den Aufstiegsrelegationsplatz, nicht zu gefährden. Felixsons Riege kann in Bestbesetzung antreten, die Grippewelle ging an der Mannschaft glücklicherweise vorbei oder wurde auskuriert. Nur der Trainer selbst wird fehlen. Felixson hat es erwischt, er hütet mit Fieber das Bett. Auf der Bank wird sein Co-Trainer Andrius Stelmokas die Anweisungen geben.

Stimmen vor dem Spiel:  Wölfe müssen wieder galliger werden – Samstag gegen Burgdorf II

Am Samstag ist endlich wieder ein Heimspiel angesagt. Unsere Jungs spielen gegen den TSV Hannover Burgdorf II. Der Unterbau des niedersächsischen Bundesligisten spielt bisher eine starke Saison. Mirko: „Uns erwartet ein spielstarker Gegner. Alle Spieler sind gut ausgebildete und hochveranlagte Handballer. Aber wir wollen mit einem Heimsieg wieder in die Spur zurückfinden. Dafür müssen wir uns wieder auf unsere Stärken besinnen. Schnell umschalten, kompaktes Verschieben in der Deckung und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor zeigen. Burgdorf soll es ausbaden, dass wir die beiden letzten Spiele verloren haben. Wir sind heiß darauf, den zweiten Tabellenplatz zu halten, um so eventuell eine Relegation zu spielen.“ In den kommenden Wochen müssen wir auf Lucas verzichten, der beim THW Kiel durch die Verletzung von Stefan Weinhold in den Kader gerutscht ist.

TSV Altenholz – Wir reißen was!

Kooperationsteam: Wölfe geben Lizenz-Antrag für die 2. Liga ab

Nächstes Spiel: Altenholzer Wölfe: Sonntag / Auswärtsspiel / 11.03.2018 / 16:30 Uhr / OSPA Arena / Empor Rostock vs. TSV Altenholz


So geht es weiter – Zebrastreifen 09/10/11.03.2018: „Wenn wir keine Fehler machen, heisst das, dass wir nicht genug neue Dinge ausprobieren.“

U17: Freitag / Heimspiel / 09.03.2018 / 19:30 Uhr  / Helmut-Wriedt-Halle / U17 vs. SG Flensburg-Handewitt

Moin THW Fans – am Freitag erwarten wir euch in der Helmut-Wriedt-Halle zur Unterstützung des U17 Teams!!!
Bitte aktiviert alle Spieler, Eltern und Fans zum Spitzenspiel der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein.
Die Zukunftszebras brauchen euch. Wir wollen gemeinsam eine einmalige Atmosphere bieten und die Halle zum Derby rocken.

Alle THW Fans im Trikot haben freien Eintritt!

U15: Samstag / Heimspiel /10.03.2018 / 14:10 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U15 vs.  VfL Bad Schwartau
U16: Samstag / Auswärtsspiel /10.03.2018 / 15:15 Uhr / Sporthalle, Bruno-Lorenzen-Schule / HSG Schleswig vs. U16
U19: Samstag / Heimspiel /10.03.2018 / 16:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U19 vs.  Füchse Berlin Reinickendorf 

😆

Männer 3:  Sonntag / Heimspiel / 11.03.2018 / 15:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / Männer 3 vs. HSG 24109
Altenholzer Wölfe: Sonntag / Auswärtsspiel / 11.03.2018 / 16:30 Uhr / OSPA Arena / Empor Rostock vs. TSV Altenholz


So geht es weiter – Zebrastreifen 16/17/18.03.2018:

U16: Freitag / Auswärtsspiel /16.03.2018 / 19:00 Uhr / Sporthalle Nordstrand / SG Husum/Schobüll/Nordstrand vs. U16

U23: Samstag / Heimspiel / 17.03.2018 / 17:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U23 vs. TSV Ellerbek
U15: Samstag / Auswärtsspiel / 17.03.2018 / 17:00 Uhr / Sporthalle Kronshagen / TSV Kronshagen vs. U15
U19: Samstag / Auswärtsspiel / 17.03.2018 / 18:00 Uhr Sporthalle Rostock / Empor Rostock vs. U19 

Männer 3: Samstag / Auswärtsspiel / 17.03.2018 / 18:45 Uhr / Sporthalle Dänischenhagen / MTV Dänischenhagen vs. Männer 3

U18:  Sonntag / Heimspiel / 18.03.2018 / 15:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle U18 vs. TSV Hürup 


AOK Star-Training lässt die Bälle wieder fliegen: DHB und AOK laden wieder zum Gänsehaut-Schulprojekt ein.

Der Tag kommt, an dem Tore, Sekunden und Dribblings wichtiger sind als Schulnoten. Dafür sorgen Handball-Nationalspieler, Europa- und Weltmeister im Rahmen des AOK Star-Trainings. Die frisch gebackene Handballerin des Jahres und zweimalige Champions-League-Siegerin Clara Woltering und der zweimalige Vereinsweltmeister Paul Drux haben erneut die Schirmherrschaft des Schulprojekts übernommen. Dieses Jahr steht das AOK Star-Training ganz im Zeichen der kommenden Handball-WM 2019 in Deutschland und Dänemark.

Weiterlesen

Hol dir die Stars an deine Grundschule. Bewerbungsunterlagen findet ihr unter: Link


😆

Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer,  usw. für die Unterstützung zum erstellen dieser Homepage. 

Euer – Team Öffentlichkeitsarbeit