Zebrastreifen 06/07/08. April: „Das größte Hindernis auf dem Weg zum Erfolg ist die Angst vor dem Scheitern.“

„Das größte Hindernis auf dem Weg zum Erfolg ist die Angst vor dem Scheitern.“

Wir starten wieder in ein neues Wochenende. Wie lauten die Aufstellungen am aktuellen Spieltag? Wer spielt bei Kiel, Flensburg, Herzhorn oder Marne?

Die voraussichtliche Aufstellung jeder Partie erhalten Sie bei der Übersicht vom aktuellen Spieltag, in dem Sie auf die einzelnen Spiele scrollen. Die Aufstellung unserer Teams wird geprägt von der Taktik und dem direkten Spielziel. Dem Trainer untersteht dabei die Entscheidung, zu bestimmen, mit welcher Aufstellung gespielt wird, also die Spieler auf dem Feld in der Abwehr sowie im Angriff verteilt stehen. Es gibt unzählige Varianten und die Unterschiede stecken meist im Detail.

Natürlich spielen auch die Einstellung und die Aufgabe des einzelnen Spielers eine wichtige Rolle, die weit über die zuvor genannten Bereiche hinausragen können.

Jungzebras gehen gut vorbereitet in die Spiele am Wochenende. Los geht es mit einem SH-Derby am Freitag –

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt … Zebrastreifen 06/07/08.04.2018:

TSV A.: Freitag / Heimspiel / TSV Altenholz vs. DHK Flensborg  – Ergebnis: 38:33

U17 / Samstag / Heimspiel / U17 vs. 1. VfL Potsdam (Vizemeister Oberliga Ostsee-Spree B-Jugend) – Ergebnis: 29:21

😆

Alle Spieler:  Sonntag / Fitness Tag / 08.04.2018 / Ein idealer Tag für Training – DAS RICHTIGE TRAINING

Spitzensportler trainieren nicht etwa zwei bis fünfmal wöchentlich, sie trainieren jeden Tag mehrmals – auf unterschiedlichste Art und Weise. Während es im Training von Leistungssportlern zum einen natürlich darum geht, die Leistungsfähigkeit der Muskulatur immer weiter zu steigern und individuelle koordinative und technische Fähigkeiten zu verbessern, hat auch die Regeneration und das sportartenübergreifende Training einen hohen Stellenwert in den Einheiten, um einseitige Belastungen zu vermeiden.

Spitzsportler trainieren nach einem bis ins kleinste Details ausgeklügelten Trainingsplan. Die Kunst ist es, in diesem das Gleichgewicht zwischen Belastung und Erholung zu wahren. Deswegen folgt auf ein forderndes Training meist ein leichtes Training, ein Erholungstraining oder gar Ruhe.

DIE RICHTIGE ERNÄHRUNG

Der Körper eines Spitzensportlers ist an die hohen, regelmäßigen Belastungen gewöhnt, jedoch braucht er für das Erreichen von Zielen und Bestzeiten auch den idealen Treibstoff – in diesem Falle die perfekte, auf das Training abgestimmte Ernährung. Auch hier verfolgen Leistungssportler einen durchdachten Plan, der dem Körper Nährstoffe und Vitamine im richtigen Maß und zur richtigen Zeit zuführt, damit das Training möglichst intensiv und effektiv gestaltet werden kann.

Je nach Trainingsstatus variiert die Ernährung hier stark. Während die letzte Mahlzeit eines Sportlers vor einem Wettkampf in vielen Sportarten beispielsweise drei Stunden zurückliegt und diese vor allem aus Kohlenhydraten, Spurenelementen und Mineralstoffen besteht, greift er in Pausen während des Wettkampfs vor allem zu leichtverdaulichen Kohlenhydraten und Sportgetränken, um den Energiespeicher schnell wieder aufzufüllen. Nach dem Wettkampf greifen die meisten Sportler zu Obst, Nüssen und allerhand Wasser. Jedoch unterscheidet sich auch dies extrem je nach Sportart.

DIE MENTALE STÄRKE

Genauso wichtig – wenn nicht sogar noch wichtiger – als das Training und die Ernährung ist bei Spitzensportlern jedoch die mentale Stärke. Wenn ein Hobby zum Beruf wird, steigt der Leistungsdruck meist im gleichen Maße wie die Versagensangst. Sportler verlieren ihre Souveränität und ihr Können oft, sobald die Leidenschaft, die sie einmal für einen Sport hatten, plötzlich Geld und Anerkennung gewichen ist.

Sportler müssen mit dem ständigen Leistungsdruck umgehen, ihre eigene Ruhe vor dem Wettkampf finden und sich komplett auf sich und ihre Leistung konzentrieren können. Diese mentale Stärke lässt sich trainieren, weswegen den meisten Spitzensportlern neben Ernährungsberatern und Trainern zudem Mentalcoaches zur Verfügung stehen. Sie sind dafür da, dass Leistungssportler nicht den Spaß daran verlieren, sich mit Gleichgesinnten zu messen und ihren Körper an seine Leistungsgrenzen zu bringen. Zu guter Letzt sollen Spitzensportler schließlich auch mit einem Lächeln durch die Zielgerade laufen oder auf den Schlusspfiff warten können.

UNSER / MEIN FAZIT:

Spitzensportler trainieren nicht jeden Tag den ganzen Tag – bei ihnen sind Entspannung, Nahrung und mentale Stärke mindestens genauso wichtig, wie die Trainingseinheiten. Denn nur mit der richtigen Balance aus allem ist es überhaupt möglich, nicht den Spaß am einstigen Hobby zu verlieren. – WEIL WIR HANDBALL L(I)EBEN!

Wir wünschen allen Teams viel Erfolg und laden herzlich zu einen Besuch in die Hallen ein. Unsere Jungs haben es verdient unterstützt zu werden.

Mit dem Schlusspfiff endet zwar das Spiel, nicht aber die Auseinandersetzung mit dem Geschehen – und dem Ergebnis! – der 60 Minuten auf dem Parkett. Der Trainer ist in dieser Hinsicht gleich doppelt gefordert: Nicht nur , dass er den Spielverlauf genauestens analysiert und auswerten muss, um insbesondere Konsequenzen für die kommenden Aufgaben daraus abzuleiten zu können. Zu seinen Pflichten gehört es natürlich auch, der Öffentlichkeit Rede und Antwort zu stehen und seine Sicht der Dinge kundzutun.

Alles über die THW Teams  U15, U16, U17, U18, U19, U23, TSV-A und die Männer 3 in den Zebrastreifen. #KielerLeidenschaftVereint – WEIL WIR HANDBALL L(I)EBEN!


News: Neue Förderung der Jungzebras – Der THW-Nachwuchs kooperiert zukünftig mit der Gemeinschaftsschule Friedrichsort


ZEIG DEM THW DEIN GESICHT
– Team THW Kiel Nachwuchs-Leistungshandball –
Auf dem schwarz/weißen Pfad in die Bundesliga

– THW Kiel Talent-Scouting mit Christian Sprenger, „Pitti Petersen“ und den THW Kiel Teamtrainern
– offenes Training für Talente der Jahrgänge 2004, 2005 und 2006
– Termin: 07.April.2018 / 12:30 bis 16:30 Uhr
– Ort: Helmut-Wriedt-Halle, Rendsburger Landstraße 115, 24113 Kiel

Anmeldung per E-Mail erforderlich – kdp@thw-handball.de

Erlebe einen Tag beim THW Kiel Nachwuchs-Leistungshandball

😆

Nimm dir Zeit und schaue danach noch das Qualifikationsspiel zur Deutschen Meisterschaft –  U17 vs. 1. VfL Potsdam – Ergebnis: 29:21


U17 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams  

Trotz Derby-Niederlage: THW Kiel-B-Junioren peilen Deutsche Meisterschaft an I Interview I Radio FOM

U17 / Samstag / Heimspiel / U17 vs. 1. VfL Potsdam – Ergebnis:  29:21 Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Folgen nach dem Spiel –  Live auf Facebook

Und der Weg geht weiter….  Unsere U17 hat souverän das 1/8 Finale der Deutschen Meisterschaft erreicht. Mit 29:21 wurde Potsdam besiegt. Eine starke Leistung über die gesamten 50 Minuten. Die Jungs haben die Vorgaben aus dem Trainingslager in Tøndern perfekt umgesetzt. Am nächsten Samstag erwarten wir um 15:30 Uhr – TSV (Hannover) Burgdorf in der HWH. Glückwunsch an das gesamte Team und ein Dank an die Eltern und Fans für die Unterstützung .

Stimme vom Trainer Tobias Bentlage: „Der entscheidende Faktor zum Sieg war unsere überragende Mentalität im Abwehrspiel. Mit entschlossener Körpersprache haben wir die Potsdamer beeindruckt. Dazu ein starker Philip Saggau im Tor. Potsdam stellte uns mit verschiedenen Abwehrformationen einige Aufgaben, für die wir jedoch stets passende Lösungen fanden.“

Spielerkader am Wochenende: Nico Alberti, Philip Saggau (1-50min) – Mika Pedack 4, Jannis Schneider 10, Justin Leimann, Malte Gnadt, Julius Schneider 2, Fynn Nagel, Niklas Scheffler 2, Leon Ciudad-Benitez 3, Konstantin von Starck 1, Luca Schwormstede, Noah Moussa 2, Jörn Gebelein 5

Spielfilm im 5. Minutentakt: 2:0, 5:2, 9:3, 12:7, HZ 16:10, 18:12, 21:14, 23:17, 25:19, 29:21

Stimmen vor dem Spiel:  –  #AufgehtsTHW

Die THW-U-17-Handballer haben Großes vor: Heute (18 Uhr, Helmut-Wriedt-Halle) wollen die Nachwuchszebras die ersten Schritte auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft gehen. Mit dem zweiten Platz in der Oberliga HH/SH hinter der SG Flensburg/Handewitt sicherten sich die Kieler die Teilnahme an den Playoffs. Erster Prüfstein ist heute der VfL Potsdam. Im Kurztrainingslager in Dänemark fokussierten sich die Kieler und wollen im ersten Playoff-Duell die vorgegebene Trainermarschroute umsetzen: „Wir schauen nur auf uns, nicht auf den Gegner“, so Tobias Bentlage, der konzentrierte Abwehrarbeit im Zusammenspiel mit den Keepern fordert, um so schnelle Gegenstöße laufen zu können. Der komplette Kader macht sich auf den „Weg zur DM“, Bentlage kann aus dem Vollen schöpfen und hofft auf volle Konzentration.

Nächsten Spiele: Achtelfinale Deutsche Meisterschaft  / THW Kiel U17 vs. TSV Burgdorf U17 (Meister Oberliga Niedersachsen)

TSV Burgdorf mB1 ist Oberligameister 2018

Hinspiel: Samstag / Heimspiel / 14.04.2018 / 15:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle Kiel
Rückspiel: Samstag / Heimspiel / 21.04.2018 / _____ Uhr / Sporthalle Burgdorf


TSV Altenholz (Kooperationsteam) – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

TSV A.: Freitag / Heimspiel / TSV Altenholz vs. DHK Flensborg  Ergebnis: 38:33  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Derbies sind immer das Salz in der Suppe. Tabellenplätze haben über den Spielausgang nichts zu sagen. Emotionen, Kampf- und Siegeswillen sind gefragt. Normalerweise! Es war schon sehr überraschend wie unsere Jungs den DHK aus Flenburg beherrscht haben. Ein klassischer Start-/Zielsieg. Von Anbeginn zogen unsere Jungs davon. Beim Stand von 10:4 nahm der neue Trainer der Flensburger, Jens Häusler, seine Auszeit, um seine Jungs wieder neu einzustellen. Es blieb aber bei einem kurzfristigen Erfolg. Die wacker kämpfenden Flensburger konnten auf 13:9 verkürzen, dann lief die Angriffsmaschnine unserer Jungs wieder wie geschmiert. 22:14 hieß es zur Pause, damit war eine Vorentscheidung gefallen. Jedem war klar, hier passiert nichts mehr. Es stellte sich nur noch die Frage, ob der berühmte Schlendrian in den zweiten 30 Minuten mitspielt oder es so weitergeht. Mirko: „Ich habe meinen Jungs vor dem Spiel gesagt, sie sollen ein Feuerwerk abbrennen, volles Tempo gehen, keine Taktik, einfach raus und „bumm“. Das haben sie wirklich gut umgesetzt. Sicherlich hätte ich mir in der zweiten Halbzeit noch mehr Konzentration in der Deckung gewünscht, aber ich kann es der Mannschaft auch nicht verdenken, dass sie ein wenig die Zügel haben schleifen lassen. Dieser Sieg war gut und wir haben uns alle über die gut besuchte Halle gefreut!“ Jetzt geht es am nächsten Samstag für die Wölfe in Braunschweig weiter, bevor am 28.04. schon  das letzte Heimspiel der Saison ansteht.

TSV Altenholz: Schröder, Landgraf – Fängler (1), Ottsen (7), Köpke (2), Klotz, Boldt (3), Voigt (9), Nicolaisen (5), Abelmann-Brockmann (4), Firnhaber (1), Bergemann (2), Diringer (4), Möller.

Spielverlauf: 2:0, 4:1, 6:2, 8:3, 10:4, 11:7, 13:9, 17:9, 19:12, 20:12, 22:14, HZ 22:15, 24:16, 27:19, 29:23, 32:25, 34:27, 36:29, 37:32, 38:33,

Stimmen vor dem Spiel:  Die gute Nachricht gleich vorweg: Mirko wird auch im nächsten Trainer unser Wölfe sein. Mirko: “Es freut mich, dass ich auch in Zukunft die Möglichkeit bekomme, mit dieser Mannschaft weiter zu arbeiten. Ich weiß, dass viele Spieler aus dem Team noch nicht ihren sportlichen Höhepunkt erreicht haben. Ich möchte mit meinem Trainerteam gern diese Entwicklung weiter vorantreiben. Jeder Spieler soll am Saisonende besser als zum Saisonstart sein, das treibt uns an. Außerdem fühle ich mich beim TSV Altenholz richtig wohl. Wir haben hier ein engagiertes und ruhiges Umfeld, in dem sich die Spieler sehr gut entwickeln können. Jetzt brauchen wir noch ein paar mehr Leute in der Halle und alles wäre rund!“ Am Freitag steht allerdings erst einmal das Derby gegen den DHK Flensborg an. Unsere Gegner von der dänischen Grenze belegen zur Zeit mit 17:31 Punkten den 11. Tabellenplatz. Zum Anfang dieser Saison löste Torben Walluks den zuvor sehr erfolgreichen Trainer Matthias Hahn an der Seitenlinie ab und sollte eine neue Ära einläuten. Allerdings ist Torben Walluks seit kurzem auch schon wieder Geschichte. Es war verabredet, dass Jens Häusler zum 01.07.2018 die Mannschaft von Torben übernimmt. Doch die letzten Ergebnisse ließen die Verantwortlichen diesen Schritt schon eher vollziehen. Somit steht mit Jens ein Ex-Trainer der Wölfe an der Seitenlinie und versucht, den DHK wieder in gesicherte Tabellenregionen zu manövrieren. In der Mannschaft des DHK steckt einiges an Potential, welches allerdings in dieser Saison zu selten komplett abgerufen wurde. Sjören Tölle, Ole Zakrewski und Timo Brüne stehen beispielsweise für gehobenes Drittliga-Niveau. Unsere Jungs haben sich in der Osterpause regeneriert und sind heiß auf das Derby vor einer goffentlich stimmungsvollen Kulisse.

TSV Altenholz – Wir reißen was!

Kooperationsteam: Wölfe geben Lizenz-Antrag für die 2. Liga ab

Nächstes Spiel: TSV Altenholz / Samstag / 14.04.2018 / 19:30 Uhr / MTV Braunschweig vs. TSV Altenholz 


So geht es weiter – Zebrastreifen 13/14/15.04.2018:

😆  Team U19 startet in die neue Saison – das Team der Saison 2018/19 beginnt am Montag mit der ersten Trainingsperiode – Work hard in silence, let your success be your noise …

 🙄  THW Kiel Handballschule in der HWH – 11. bis 14.04.2018

 😆  Achtelfinale Deutsche Meisterschaft  / THW Kiel U17 vs. TSV Burgdorf U17  (Meister Oberliga Niedersachsen/Bremen)
U17 / Samstag / Heimspiel / 14.04.2018 / 15:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle Kiel

U23 / Samstag / Heimspiel / 14.04.2018 / 18:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle Kiel / U23 vs. FC St. Pauli

TSV Altenholz / Samstag / Auswärtsspiel / 14.04.2018 / 19:30 Uhr / MTV Braunschweig vs. TSV Altenholz 


Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer,  usw. für die Unterstützung zum erstellen dieser Homepage. 

Euer Team Öffentlichkeitsarbeit