Zebrastreifen 14/15. April: „Nichts im Leben wurde je im Traum erreicht. Also handle!“

THW Kiel Handballschule 2018

„Das größte Hindernis auf dem Weg zum Erfolg ist die Angst vor dem Scheitern.“

Wir starten wieder in ein neues Wochenende. Wie lauten die Aufstellungen am aktuellen Spieltag? Wer spielt bei Kiel, Burgdorf, Pauli oder Braunschweig?

Die voraussichtliche Aufstellung jeder Partie erhalten Sie bei der Übersicht vom aktuellen Spieltag, in dem Sie auf die einzelnen Spiele scrollen. Die Aufstellung unserer Teams wird geprägt von der Taktik und dem direkten Spielziel. Dem Trainer untersteht dabei die Entscheidung, zu bestimmen, mit welcher Aufstellung gespielt wird, also die Spieler auf dem Feld in der Abwehr sowie im Angriff verteilt stehen. Es gibt unzählige Varianten und die Unterschiede stecken meist im Detail.

Natürlich spielen auch die Einstellung und die Aufgabe des einzelnen Spielers eine wichtige Rolle, die weit über die zuvor genannten Bereiche hinausragen können.

Jungzebras gehen gut vorbereitet in die Spiele am Wochenende. 

„Nichts im Leben wurde je im Traum erreicht. Also handle!“ Zebrastreifen 06/07/08.04.2018:

Achtelfinale Deutsche Meisterschaft  / THW Kiel U17 vs. TSV Burgdorf U17  (Meister Oberliga Niedersachsen/Bremen)
U17 / Samstag / Heimspiel /THW Kiel U17 vs. TSV Burgdorf U17 – Ergebnis 22:30

U23 / Samstag / Heimspiel /  U23 vs. FC St. Pauli  – Ergebnis 29:28

TSV Altenholz / Samstag / Auswärtsspiel / MTV Braunschweig vs. TSV Altenholz – Ergebnis: 32:27


News der Woche: 

 😆  Team U19 startet in die neue Saison – das Team der Saison 2018/19 startete am Montag mit der ersten Trainingsperiode – Work hard in silence, let your success be your noise …

 🙄  THW Kiel Handballschule in der HWH – 11. bis 14.04.2018

In der zweiten Ferienwoche war die THW Handballschule in der HWH. Über 60 handballbegeisterte Jugendliche hatten die Möglichkeit mit unserem Trainerteam zu trainieren. Unterstütz wurden die Einheiten mit Spielern aus unseren Leistungsbereich der U15, 17 und 19. Zusätzlich haben sich einige Spieler aus unserem Bundesligateam an den Einheiten beteiligt und standen für Fragerunden zur Verfügung.
Alle hatte viel Spaß und die Jugendlichen konnten mit einen Turnier am letzten Tag das neu Erlernte gleich umsetzen.

 😆  Final Four U15 – Paarungen der Halbfinalspiele in Bad Bramstedt – 21. bis 22.04.2018


U17 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams  

Trotz Derby-Niederlage: THW Kiel-B-Junioren peilen Deutsche Meisterschaft an I Interview I Radio FOM

Achtelfinale Deutsche Meisterschaft  / THW Kiel U17 vs. TSV Burgdorf U17  (Meister Oberliga Niedersachsen/Bremen)

U17 / Samstag / Heimspiel / 14.04.2018 / 15:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle Kiel – Ergebnis: 22:30  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel:   Live auf Facebook Dann gewinnen wir halt mit 9 im Rückspiel !
Unsere Jungs geben sich noch nicht geschlagen, auch wenn das Heimspiel gegen TSV Burgdorf mit 22:30 verloren wurde.
Die Gäste hatten den besseren Start mit 4:0 erwischt, davon haben sich unsere Jungs zu stark beeindrucken lassen und kamen zu spät ins Spiel. Der Abstand konnte zwar immer wieder verringert werden, aber Hannover hat heute nicht mehr zugelassen. Am nächsten Samstag werden wir unseren Weg weitergehen…

Spielerkader am Wochenende: Nico Alberti, Philip Saggau – Mika Pedack, Jannis Schneider 5, Justin Leimann 1, Malte Gnadt, Julius Schneider 1, Fynn Nagel 3, Niklas Scheffler 2, Leon Ciudad-Benitez, Konstantin von Starck, Luca Schwormstede, Noah Moussa 6, Jörn Gebelein 4

Spielfilm im 5. Minutentakt: 0:4, 3:6, 7:9, 7:13, HZ 13:15, 14:19, 16:21, 18:24, 21:28, 22:30

Stimmen vor dem Spiel:  –  #AufgehtsTHW

Die U 17-Jungzebras des THW Kiel haben das erste Teilstück des Weges zur deutschen Meisterschaft erfolgreich beschritten und gehören zu den bundesweit 16 besten Teams ihrer Altersklasse. Im ersten Play-Off-Match besiegten die Kieler den 1. VfL Potsdam, Vizemeister der Ostsee/Spree-Region, mit 29:21. Sie treffen im Achtelfinale am heutigen Sonnabend (15.30 Uhr, Wriedt-Halle) auf die TSV Hannover-Burgdorf.

Dabei wurden die Trainervorgaben, eine stabile Defensive gegen Potsdam zu stellen, zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt: „Der entscheidende Faktor zum Sieg war unsere überragende Mentalität im Abwehrspiel“, sagte Coach Tobias Bentlage. Im Tor tat es Philip Saggau seinen Vorderleuten gleich und parierte entscheidende Bälle.

Den Achtelfinal-Gegner, Oberligameister der Niedersachen/Bremen-Staffel, kennt der Kieler Coach sehr genau: „Die Hannoveraner sind im Rückraum stark besetzt und wollen vor allem durch Kreuzbewegungen zu Toren kommen.“ Er vertraut darauf, dass der Sieg gegen den Kontrahenten bei einem Vorbereitungsturnier wiederholt werden kann und prophezeit: „Es wird ein sehr körperbetontes Spiel.“

Nächsten Spiele: Achtelfinale Deutsche Meisterschaft  / THW Kiel U17 vs. TSV Burgdorf U17 (Meister Oberliga Niedersachsen)

TSV Burgdorf mB1 ist Oberligameister 2018

Hinspiel: Samstag / Heimspiel / 14.04.2018 / 15:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle Kiel
Rückspiel: Samstag / Heimspiel / 21.04.2018 / 18:15 Uhr / Sporthalle Burgdorf


U23 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U23 / Samstag / Heimspiel / 14.04.2018 / 18:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle Kiel / U23 vs. FC St. Pauli – Ergebnis:   Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel und der KN:    Live auf Facebook

Während die Oberliga-Handballer der zweitplatzierten SG Wift und des Tabellendritten THW Kiel II Heimsiege feierten, griff der Preetzer TSV vier Spieltage vorm Finale im Kampf um den Klassenerhalt nach dem letzten Strohhalm. Lokalrivale Mönkeberg-Schönkirchen stand beim Spitzenreiter HSG Ostsee auf verlorenem Posten.

THW Kiel II – FC St. Pauli 29:28 (18:15)

Das war knapp. Die Jungzebras konnten die Kiezhandballer erst im Endspurt endgültig abschütteln. Nach ausgeglichener Startphase setzten sich die Kieler mit jugendlichem Elan und temporeichen Ballstafetten vom 6:5 (12.) auf 15:9 (24.) ab. Mit Routine und Körperlichkeit hielten die Hamburger dagegen. Als die Paulianer nach dem 21:15 (34.) auf eine offensive 5:1-Abwehr umstellten, riss der Faden beim THW. Falsche Wurfentscheidungen und überhastete Angriffe ließen den Sechs-Tore-Vorsprung zusammenschmelzen. Drei Treffer von Simon Seebeck und ein Dreher von Youngster Leon Bruse sorgten für den 29:28-Sieg. „Wir haben auch eine schwächere Phase überstanden, das ist die richtige Entwicklung“, sagte THW-Co-Trainer Patrick Mielke.

THW U23: Tim Wendt, Leon Kirchner – Leon Bruse 2, Moritz Schaefer 4, Niklas Kadenbach 1, Daniel Sharnikau, Simon Seebeck 10, Jan-Ole Martin 2, Finn J. Hoffmann, Jannes Brünger 2, Julius Noack 7, Jannes Haack, Hannes Glindemann, Lennart Gerke 1

Spielfilm im 5min Takt: 2:1, 5:4, 8:5, 12:7, 15:10, HZ 18:15, 21:16, 21:19, 23:21, 24:22, 26:25, 29:28

Zum Gegner: Die Saison in der Handball-Oberliga biegt auf die Zielgerade ein. Der THW Kiel II trifft im vorletzten Heimspiel in der Helmut-Wriedt-Halle auf den Tabellenvierten FC St. Pauli. Fünftplatzierte Krabben wollen am 23. Spieltag mit dem anvisierten Heimsieg eine Trotzreaktion auf zwei Niederlagen am Stück folgen lassen, wenn Wundertüte Stockelsdorf seine Visitenkarte abgibt.

THW Kiel II – FC St. Pauli (Sbd., 18 Uhr, Wriedt-Halle)

„Das Ergebnis ist zweitrangig. Im Vordergrund stehen die Erkenntnisse“, sagt THW-Coach Christian Sprenger vor dem Duell mit den Kiezhandballern. Jung und talentiert trifft auf alt und erfahren. In den Reihen der Hamburger ist der Ex-Altenholzer Rasmus Gersch immer noch Dreh- und Angelpunkt, der geschickt das Spieltempo variiert. „Das ist eine ausgebuffte Truppe. Wir spielen gerne gegen große Namen. Mal sehen, wie Pauli mit viel Harz zurechtkommt“, stellt Sprenger mit Verweis auf das Backeverbot auf St. Pauli augenzwinkernd in den Raum. Mit Jannes Haack, Moritz Schaefer, Daniel Sharnikau und Fabian Thal stehen vier Youngster im Kader. Zudem soll Hannes Glindemann nach seiner langwierigen Schulterverletzung erste Gehversuche machen.

FÜSSE HOCHLEGEN UND FILM AB! Die Ruanda-Doku unserer 1. Männer des FC St. Pauli kann man jetzt auch in voller Länge online anschauen.

Nächstes Spiel: U23 / Samstag / 21.04.2018 / 19:15 Uhr / TuS Aumühle-Wohltorf vs. U23 


TSV Altenholz (Kooperationsteam) – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

TSV Altenholz / Samstag / Auswärtsspiel / MTV Braunschweig vs. TSV Altenholz  Ergebnis: 32:27  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Mit einer überraschenden, aber völlig verdienten Niederlage kehrten unsere Jungs aus Braunschweig zurück. Von Anfang an war im Spiel der Wölfe Sand im Getriebe. Fahrige Anspiele bzw. Abschlüsse, kein beherztes Zugreifen in der Abwehr, es lief wenig zusammen. Auf der anderen Seite spielten die Braunschweiger am oberen Limit und wurden immer wieder von der Stimmung in der Halle gepusht. Obwohl wir schlecht in die Begegnung gekommen sind, stand es zur Halbzeit 13:13. In der Pause hatte man die Hoffnung, dass unsere Jungs in den zweiten 30 Minuten die Handbremse lösen können und auf die Siegerstraße einbiegen. Dem war aber an diesem Abend leider nicht so. Braunschweig spielte weiter leidenschaftlich und unsere Wölfe kamen einfach nicht in Fahrt. So konnte sich der MTV in der 42. Minute schon mit sechs Toren absetzen und die Vorentscheidung herbeiführen. Am Ende stand eine Niederlage mit fünf Toren auf der Anzeigentafel, es war einfach nicht unser Abend. Nach diesem Spiel ist der HSV Handball nun auch offiziell Meister. Herzlichen Glückwunsch in die Hansestadt! Für uns geht es am 28. April im letzten Heimspiel gegen den VfL Fredenbeck weiter. Wir hoffen auf eine volle Halle, um den scheidenden Spielern eine rauschende Abschiedsvorstellung zu ermöglichen.

TSV Altenholz: Schröder, Landgraf – Fängler (3), Ottsen (2), Köpke (3), Klotz (1), Boldt (1), Nicolaisen (4), Abelmann-Brockmann (6), Firnhaber (2), Bergemann, Williams, Diringer (2), Möller (3)

Spielverlauf: 2:0, 3:1, 4:3, 6:5, 8:8, 10:9, 12:11, 13:13, HZ 15:13, 17:15, 20:15, 22:16, 23:18, 24:20, 26:21, 28:23, 30:25, 32:27

Stimmen vor dem Spiel:  Wölfe reisen als Vizemeister zu den Braunschweiger Löwen

Seit dem letzten Wochenende sind unsere Jungs auf jeden Fall Vizemeister. Durch den Punktverlust der Stiere aus Schwerin sind die Wölfe nicht mehr vom zweiten Platz zu verdrängen. Eine ganz starke Leistung von allen Beteiligten und herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg. Mirko: „Wir sind alle sehr stolz darauf, dass wir die Leistung aus dem Vorjahr haben bestätigen können. Ein großes Dankeschön und Lob an alle, die daran mitgewirkt haben. Auch wenn wir jetzt mit der Vizemeisterschaft schon sehr viel erreicht haben, so gehen wir in den letzten Spielen nicht als Feiertruppe in die Begegnungen. Wir werden sportlich fair in den kommenden drei Partien noch einmal alles geben, um keine Wettbewerbsverzerrung aufkommen zu lassen. Braunschweig wird ein hartes Brett. Die Truppe steht unten drin, wird alles geben und 1.000 Zuschauer werden ein Spektakel veranstalten. Aber meine Jungs lieben solche Spiele!“ Aktuell steht der MTV Braunschweig mit 17:31 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und hat zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Besonders in den Heimspielen wächst die Mannschaft von Trainer Volker Mudrow über sich hinaus. Angetrieben in dem Hexenkessel von den Fans, steigern sich gerade die beiden Torhüter, Ariel Panzer und Timon Wilken, zu Höchstleistungen. Es wird eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für unsere Jungs, dort einen kühlen Kopf zu bewahren und zu punkten.

TSV Altenholz – Wir reißen was!

Kooperationsteam: Wölfe geben Lizenz-Antrag für die 2. Liga ab

Nächstes Spiel: TSV Altenholz / Samstag / 28.04.2018 / 19:00 Uhr / Edgar-Meschkat Halle / TSV Altenholz vs. VfL Fredenbeck


Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer,  usw. für die Unterstützung zum erstellen dieser Homepage. 

Euer Team Öffentlichkeitsarbeit