Zebrastreifen 30.09./01.10./03.10.: THW Kiel „Junioren“ überzeugend und glaubwürdig

Alles über die THW Teams  U15, U16, U17, U18, U19, U23, TSV-A und die Männer 3 in den Zebrastreifen.

Ihre klaren Zielformulierungen sowie Berichte, Fotos und News findet ihr hier.

  • THW Kiel „Junioren“ überzeugend und glaubwürdig
    U15 Auswärtsspiel – Sonntag, 01.10. – 12:50 – HSG Hohe Geest vs. U15 – Endstand: 11:44
    U16 Spielfrei   
    U17 Auswärtsspiel – Bramstedter TS vs. U17 – Endstand 22:24
    U18 Heimspiel –  U18 vs.HFF Munkbrarup – Endstand 22:33
    U19 Heimspiel – U19 vs. TV Oyten – Endstand 32:19
    U23 Auswärtsspiel – HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve vs. U23 – Endstand 19:21
    Männer 3 Auswärtsspiel – Sonntag, 01.10. – 17:00 –  Preetzer TSV 2 vs. Männer 3 – Endstand: 24:24
    TSV-A  Heimspiel – Samstag, 30.09. – 19:30 – Wölfe vs. 1. VfL Potsdam  – Endstand 34:34
    U23 Auswärtsspiel – SG Hamburg-Nord vs. U23 – Endstand: 23:27
    .
  • Männer!!! – geht los und wir sind gespannt auf die ersten Ergebnisse   #AufgehtsTHW
  • Nach den Spielen vom Samstag … gute Leistungen unserer Mannschaften. Die U23, U19 und U17 können Heim- bzw. Auswärtssiege erzielen. Die U18 verliert zu Recht gegen Munkbrarup und bekommt ihre Entwicklungsfelder aufgezeigt. Dieses ist aber genau die Zielstellung der A-Jugend Oberliga Mannschaft. Wir lernen aus diesen Helfern. Das Wolfsrudel aus dem „Dänischen Wohld“ rettet in der Schlussphase ein glückliches Unentschieden gegen den 1. VfL Potsdam.
  • Nach den Spielen vom Sonntag … starke Leistung und so ein klarer Sieg im U15 Spiel. Männer 3 erkämpfen den ersten Auswärtspunkt beim Preetzer TSV 2.
  • Nach dem Spiel am Dienstag … Erfolgreicher Feiertag für unsere Jungs. Mit 27:23 konnte sich unser U23 Team verdient bei der SG Hamburg-Nord durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an das Team. – Top Leistung des Teams von Christian und Pepe.  
    😆

U23 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

Erneuter Sieg: U23 Auswärtsspiel – SG Hamburg-Nord vs. U23 – Endstand: 23:27  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Klasse Tage für unser U23 Team. Nach dem Sieg gegen die  HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve folgte der zweite Streich gegen die SG Hamburg-Nord. Es war das sehnlich erwartete Achtungszeichen, welches das U23 Team am vergangenen Samstag sowie am Dienstag setzte. Mit zwei Auswärtssiegen deuteten die Zukunftszebras an, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. Letztendlich waren sogar noch weitere Möglichkeiten vorhanden um beide Resultate noch klarer ausgehen zu lassen. Diese überzeugenden Auftritte ließen innerhalb der Oberliga erst einmal aufhorchen.

Diese Spiele waren nach dem Hürup-Heimspiel Balsam für die zuletzt leicht angeknackste Seele des THW, doch ist dieser vierfache Punktgewinn schon wieder Schnee von gestern. Der Fokus liegt nun auf der kommenden Partie, wenn Spitzenreiter HSG Schulp/Westerrönfeld/Rendsburg  in der Helmut-Wriedt-Halle gastiert. Der Anwurf erfolgt am kommenden Samstag um 20.00 Uhr.

Wir können mehr und wollen dem Tabellenführer einen heißen Kampf in unserer Halle liefern. #wirsindkiel

U23 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U23 Auswärtsspiel – HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve vs. U23 – Endstand 19:21  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel aus der KN: 

Neumünster. Während die Bären der SG Wift ihre Erfolgsserie fortsetzen und die Zebras des THW Kiel II den ersten Sieg feierten, blieben die Handballer vom Preetzer TSV auch am dritten Oberliga-Spieltag punktlos. Männer-Aufsteiger HSG Mönkeberg-Schönkirchen kassierte die erste Niederlage. Die Frauen des TSV Altenholz und der HSG Holstein verloren ebenfalls ihre blütenweißen Westen.

Weddingstedt/H./Delve – THW Kiel II 19:21 (10:8)

Die 330 Zuschauer in Weddingstedt sahen einen Kampf auf Brechen und Biegen, dem die Abwehrreihen ihren Stempel aufdrückten. Mit einem 7:1-Lauf drehten die Jungzebras den Spieß nach dem Wechsel um. Hinter der variablen 5:1-Formation vernagelte THW-Keeper Jan Wendt seinen Hoheitsbereich. Rückraumspieler Niklas Kadenbach riss auf der Kreisposition die Lücken für die THW-Schützen. Sein Tor zum 21:17 (59.) tütete den ersten Saisonsieg ein. „Das war heute kein schöner Angriffshandball. Dafür haben wir eine extrem gefährliche Abwehr auf die Beine gestellt. Kadenbach hat einen super Job gemacht“, freute sich THW-Coach Christian Sprenger über den Auswärtssieg und lenkte den Fokus auf das Auswärtsspiel am Dienstag bei der SG HH-Nord (18 Uhr)

Spieler: Tim Wendt, Jesko Usinger, Philipp Stiller 2, Emmanuel Djobokou, Leon Bruse, Bjarne Brunckhorst, Lennart Gerke 3, Niklas Kadenbach 2, Hannes Glindemann, Ference Büchner 4, Simon Seebeck 5, Julius Noack 2, Jan-Ole Martin 1, Fabian Thal 2, Felix Stiller

Spielfilm: 0:0, 2:2, 2.3, 4:5, 6.6, 7.7, HZ 10:8, 11:10, 11.12, 12:15, 13:16, 16:19, 19:21

„Wir haben das Potenzial, gegen jeden Gegner gewinnen zu können.“

Stimmen vor dem Spiel:  In Dithmarschen dreht sich dieser Tagen alles um den Kohl. Nicht ganz! Am Sonnabend um 20 Uhr steht der Oberliga-Handball im Mittelpunkt, wenn der Aufsteiger HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve den THW Kiel II in der Grundschulhalle Weddingstedt empfängt. Die Frauen der HSG Holstein Kiel/Kronshagen wollen indes am Sonntag im Aufsteiger-Duell mit dem SV Preußen Reinfeld ihren Saisonstart veredeln.

HSG Weddingstedt – THW Kiel II (So, 20 Uhr)

„Da wird ordentlich die Post abgehen“, vermutet THW-Coach Christian Sprenger, der die HSG bereits im Juli mit dem Profiteam in der Sommervorbereitung (43:15) vor 350 Zuschauern auf Herz und Nieren prüfte. Folgende Erkenntnisse sind geblieben: „Das ist kein Aufsteiger im üblichen Sinne. Die verfügen über starke Einzelkönner und über eine aggressive 6:0-Abwehr.“ Sein Team will nach dem überraschenden Remis gegen die HSG Ostsee und der unnötigen Heimniederlage gegen den TSV Hürup an der Westküste den ersten Saisonsieg einfahren. Dafür fordert Sprenger: „Es wird keine einfache Saison. Wir müssen jedes Spiel mit 110 Prozent bestreiten. Auch bei den Aufsteigern gewinnt man nicht im Vorbeigehen. Wir werden jedoch gewissenhaft vorbereitet sein.“ Personell kann der U23-Coach auf seinen dünnen, aber kompletten, Kader zurückgreifen. Zudem werden höchstwahrscheinlich Akteure aus dem U19-Team mit nach Weddingstedt reisen.

🙄

U19 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U19 Heimspiel – U19 vs. TV Oyten – Endstand 32:19   #thwkielu19   Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Die U 19-Zebras siegen weiter: Auch am vierten Spieltag der A-Jugend-Bundesliga ließen die Gastgeber um den elffachen Torschützen Felix Stiller (auf dem Foto beim Kreis-Anspiel zu Jannes Haack) zu keinem Zeitpunkt Zweifel an ihren gehobenen Ansprüchen, düpierten Aufsteiger TV Oyten deutlich mit 32:19 (19:9) und bleiben verlustpunktfrei Tabellenführer. Neben taktischen Einheiten stand in der Trainingswoche bei den Kielern auch Mentalcoaching auf dem Programm: „Wir wollten gegen den Aufsteiger nicht überheblich spielen“, so Coach „Pitti“ Petersen, der seinem Team das „Handicap eines Favoriten“ nahebrachte. Die Jungzebras setzten die Vorgabe um, gingen über 60 Minuten hochkonzentriert zu Werke und dominierten den Gegner. „Wir haben unsere Grundtugenden wieder mustergültig umgesetzt.“ Vom Start weg stellten die Kieler eine variable Defensive, antizipierten und zwangen die Oytener immer wieder zu Fehlern. Über Ballgewinne und schnelles Umschaltspiel kamen die THW-Talente zu einfachen Toren, taktische und personelle Umstellungen in Durchgang zwei taten der Kieler Dominanz keinen Abbruch. Auch im Positionsangriff hatten die Jungzebras immer wieder Ideen, legten Spielwitz und Cleverness an den Tag und heimsten Trainerlob ein: „Das war harmonisch und technisch sehr hochwertig. Die Kür haben wir erfolgreich absolviert, jetzt kommt die Pflicht gegen die stärkeren Gegner. Da werden wir sehen, wie weit wir wirklich sind“, sagt Petersen mit Blick auf die bevorstehende Aufgabe gegen den SC Magdeburg.

Spieler: Erik Schmidt, Jesko Usinger, Felix Stiller 11, Leon Bruse 4, Fabian Thal 1, Moritz Schaefer 2, Jannes Haack 1 , Jan-Ole Martin 5, Lars Meereis 6, Justin Kaminski, Yannik Liedtke 1, Bjarne Duckert, Justin Van der Sluis, Nisse Witt 1

Spielfilm: 0:0, 3:1, 6:3, 9:4, 12:5, 15:7, HZ 19:9, 23:9, 25:12, 27:14, 29:16, 31:17, 32:19

Danke für die Fotos an Lena Petersen

Stimmen vor dem Spiel: U19 TEAM WILL GEGEN OYTEN AN GUTE LEISTUNGEN ANKNÜPFEN

Am Samstag, den 30. September 2017, ist wieder Heimspieltag! Zum zweiten Heimspiel der Saison erwartet das U19 Team den Aufsteiger TV Oyten in der Helmut-Wriedt Halle. Anwurf ist um 16:00 Uhr.

An den letzten Wochenenden hatte das Team Auswärtsspiele und möchte nun die zwei Siege veredeln. Die letzten Tage nutzten die Trainer, um mit ihrer Mannschaft sowohl im handballerischen als auch im athletischen Bereich umso intensiver weiterzuarbeiten:

„Wir konnten den Fokus in diesen Tagen komplett auf uns selbst legen. Das Team hat das harte Programm voll durchgezogen und wir haben in allen Bereichen einen weiteren Schritt nach vorne gemacht. Mit diesem guten Gefühl und voll engagiert sind wir nun in die Spielvorbereitung gestartet, die jetzt natürlich wieder im Zeichen der Vorbereitung auf den kommenden Gegner steht“, berichtet der unser Nachwuchskoordinator „Pitti“ Petersen.

DAS HANDICAP DES FAVORITEN

Wir alle kennen das Problem: Unser Team tritt als Spitzenreiter gegen ein Team der unteren Tabellenzone an. Mit 1:5 Punkten liegt der TV Oyten aktuell auf dem 11. Tabellenplatz. Den Punkt holte das Team aus Oyten mit einem Unentschieden am letzten Wochenende im Derby gegen die HSG Grüppenb./Bookholzberg. Ein Erfolg ist also selbstverständlich. Das führt zu Überheblichkeit und damit zu Nachlässigkeit. Dieses war in vielen Gesprächen mit den Spielern ein Hauptthema in der Trainingsarbeit der letzten Woche.

„Wir haben uns Handlungsmöglichkeiten erarbeitet um mit hundertprozentiger Einstellung ins Spiel zu gehen. Genauso wie gegen die Spitzenteams aus Berlin, Hamburg oder Flensburg.“ berichtet der Trainer über die Vorbereitung.

Der THW Kiel freut sich auf das nächste Heimspiel und abermals viele Zuschauer, die gemeinsam eine schwarz/weiße Wand bilden und zusammen mit der Mannschaft alles im Kampf um den Heimsieg geben.

😆

U18 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U18 Heimspiel –  U18 vs.HFF Munkbrarup – Endstand 22:33   Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Für die U18 hat es heute leider nicht gereicht. Mit 33:22 haben unsere Jungs gegen HF Munkbrarup verloren. Ein deutliches Endergebnis, obwohl unsere Jungs bis Mitte der 2. Halbzeit beim 14:15 auf Augenhöhe waren. Leider war die Fehlerquote bei den Würfen heute zu hoch. Kopf hoch, am nächsten Wochenende läuft es besser. Glückwunsch an Munkbrarup zum verdienten Sieg.

Spieler: Björn Lange (1-50min), Philipp Arndt 50-60min, Justin van der Sluis, Bjarne Duckert 3, Calin Hossu 10, Daniel Sharnikau 2, Sven Ehrig 1, Torben Groenefeld 2, Lennart Ludwig, Max Wilken, Niklas Scheffler 1, Justin Leimann 1, Julius Schneider 1, Malte Gnadt 1

Spielfilm: 0:0, 0:3, 3.6, 7:9, 11.12, HZ 13:14, 14:16, 17:19, 18:23, 20:25, 21:29, 22:33

Wer riskiert, kann verlieren, wer aber nicht riskiert, wird bestimmt verlieren. Auf einen neues im nächsten Spiel.

Stimmen vor dem Spiel: „Um ein Spiel in der A-Jugend Oberliga Hamburg Schleswig-Holstein zu gewinnen, muss man immer 100 Prozent geben. Wer das nicht verinnerlicht. bekommt gegen jede Mannschaft Stress. Wir werden heute an unsere Grenzen gehen im Spiel gegen eine der TOP Mannschaften der Liga aus Munkbrarup.“ Trainer „Pitti“ Petersen 

🙄

U17 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U17 Auswärtsspiel – Bramstedter TS vs. U17 – Endstand 22:24    Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: U17 war erfolgreich auf der Jagd und konnte sich am Ende mit 24:22 in Bad Bramstedt durchsetzen. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und konnten sich immer mit 1-2 Toren absetzen. Die Fehlerquote war bei unseren Jungs mit 25 Fehlwürfen oder techn. Fehlern wieder sehr hoch. So ging ist mit 11:13 in die Pause. Eine deutliche Ansprache vom Trainer und eine Steigerung der Torwartleistung brachte Mitte der zweiten Halbzeit die Wende. Wir konnten das Spiel drehen und am Ende die Punkte holen. Weiter geht’s am nächsten Wochenende zu Hause gegen Bad Schwartau.

Spieler: Philip Saggau, Nico Alberti, Mika Pedack 2, Konstantin von Starck 1, Jannis Schneider 6, Justin Leimann 2, Malte Gnadt, Julius Schneider, Fynn Nagel, Niklas Scheffler, Jörn Gebelein 5,  Noah Moussa 1, Leon Ciudad-Benitez 7, Luca Schwormstede

Spielfilm: 0:0, 3:1, 5.3, 7:6, 10:8, HZ 13:11, 15:12, 17:15, 18:18, 20:20, 22:24

Danke an Dagmar Nagel für die Fotos

Stimmen vor dem Spiel: „Wir haben das klare Ziel uns weiter zu steigern und gegen den Bramstedter TS unser stärkstes Leistungsvermögen abzurufen. Dann sollten wir auch den zweiten Auswärtssieg der Saison einfahren“ Sebastian Zuther 

🙄

U16 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U16 Spielfrei     Weitere Ergebnisse

Das Team wird sich daher zusammenfinden und ein Teamtraining veranstalten.

„Die Dinge, die wir wirklich wissen, sind nicht die Dinge, die wir gehört oder gelesen haben. Vielmehr sind es die Dinge, die wir gelebt, erfahren, empfunden haben.“

Viel Erfolg und Spaß dabei.

🙄

U15 – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

U15 Auswärtsspiel – HSG Hohe Geest vs. U15 – Endstand: 11:44  Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Souverän gegen Hohe Geest.
Mit vollem Kader und fitten Spielern starteten wir in die Partie und schon nach 4 Minuten waren die Rollen klar verteilt. Unsere Jungzebras agierten aus einer offensiven 3:2:1 Deckung heraus und zwangen die Gegner immer wieder zu technischen Fehlern und Fehlpässen, die wir in stets in sichere Tore umwandelten. So konnten wir uns zur Halbzeit schon deutlich mit 5:26 absetzen.
In der zweiten Halbzeit suchten wir deshalb nach Aufgaben für unsere Jungs, um Ihre Konzentration hochzuhalten. Werfen mit der falschen Hand und absolutes Tippverbot konnten den Willen nach mehr Toren allerdings nicht stoppen und wir spielten eine ebenso gute 2. Halbzeit wie die erste und gewannen ungefährdet mit 45:11 gegen Hohe Geest.  Wir sind Kiel!

Spieler: Louis Krückmeyer, Noah Schwenke 3, Simon Witt 1, Jan-Forde Simowitsch 3, Torge Ankermann 3, Corvin Troschke 2, Louis Lesniak 6, Bennett Beeker 2, Jarik Bahr 3, Dominique Manne 3, Kian Kühl 7, Tim Struve 9, Yonah Treuer 2, Leon Preugschat

Spielfilm: 0:0, 0:5, 2:11, 3:15, 5:21, HZ 5:26, 7:31, 8:34, 10:37, 10:40, 11:44

Stimmen vor dem Spiel:  Heute ist das Team bei der HSG Hohe Geest zu Gast. Mit Steffen Wegner treffen wir dort auf einen ehemaligen Trainer unseres U15 Teams. Viel Erfolg unseren Team bei dieser Aufgabe. #AufgehtsTHW

😆

Männer 3 – News zum Spiel – Zielformulierungen: Müssen wir noch besprechen!!! Lernen, Lernen und Lernen!

Männer 3 Auswärtsspiel – Preetzer TSV 2 vs. Männer 3 – Endstand: 24:24 – Weitere Ergebnisse

Stimmen zum Spiel: Drama ohne Happy END: 0:5 Start, 12:12 zur Halbzeit und 18:14 geführt Mitte der zweiten Halbzeit

Calin Hossu – 10 Tore im Auswärtsspiel

Gekämpft, acht Minuten vor Schluss mit 21:19 geführt und ganz dicht am ersten Auswärtssieg. Doch am Ende soll es einfach nicht sein für die Ausbildungsmannschaft des THW Kiel. Trotz herausragender kämpferischer Leistung und einer weiteren Steigerung in Abwehr und Angriff wird unser Männer 3 Team (noch) nicht für ihren Einsatz belohnt.

Doch Routine und Erfahrung siegte über die in der Schlussphase manchmal zu hektisch auftretende Jugend der Zukunftszebras, die verdient mit den Schlusspfiff den letzten Treffer machten und so das Spiel noch egalisieren konnten.

„Wir werden uns in den nächsten Wochen durch viel hartes Training steigern und die jungen Talente wie Jannes, Torben oder Sven an den Männerreich heranführen. Unsere 6:0 Abwehr hat heute nicht so gut funktioniert. Durch die Umstellung auf 5:1 sind wir ins Spiel zurück gekommen und haben in den letzten Minuten vergessen das Spiel gnadenlos zu vollenden.“ berichtet Hendrik Hell

Spieler: Philipp Arndt, Darius Karampoor, Julian Sievertsen, Sven Ehrig 4, Kenneth Hoffmann 5, Benjamin Pfaff 3, Daniel Sharnikau 1, Calin Hossu 10, Torben Groenefeld 1, Lennard Przibytzin, Johannes Thiesfeld, Jannes Haack

Spielfilm: 0:0, 2:0, 5:0, 8:3, 10:6, 11:9, HZ 12:12, 12:14, 14:18, 16:19, 18:20, 21:21, 24:24

Stimmen vor dem Spiel: „Wir wollen weiter lernen und freuen uns auf die Herausforderung beim Preetzer TSV.“ Klaus-Dieter Petersen

😆

TSV Altenholz (Kooperationsteam) – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

TSV-A  Heimspiel – Samstag, 30.09. – 19:30 – Wölfe vs. 1. VfL Potsdam  – Endstand 34:34  Weitere Ergebnisse

Wölfe mit einem blauen Auge davon gekommen – 34:34

Stimmen zum Spiel: Die Vorzeichen der Partie gegen den VfL Potsdam standen auf Sieg. Schließlich gastierte der Tabellenletzte beim Tabellenführer. Aber wie es nun mal so ist, muss jedes Spiel erst gespielt werden und in dieser Liga schlägt man niemanden im Vorbeigehen. Potsdam kam zwar verspätet zum Spiel, zeigte sich aber von Anfang an hellwach. Mit einer griffigen Deckung und einem gutaufgelegten Torhüter zeigten die Brandenburger unseren Jungs, dass sie unbedingt den ersten Sieg holen wollten. Auf der anderen Seite kamen wir überhaupt nicht in die Bewegung bzw. fehlte die nötige Geschwindigkeit im Angriff. So mühten wir uns redlich, aber so recht gelingen wollte uns an diesem Abend wenig. In der ersten Halbzeit zogen die Gäste schon auf fünf Tore davon, wir quäten uns auf 14:15 zum Pausenpfiff. Alle in der Halle hofften, dass unsere Wölfe in den zweiten dreißig Minuten ein anderes Spiel abliefern würden. Doch auch jetzt lief es nicht wirklich rund. So stand es 4:30 Minuten  vor Schluss 29:34 und die erste Heimniederlage nach 1 1/2 Jahren stand unmittelbar bevor. Doch die letzten Minuten hatten es in sich, jetzt ging es noch einmal zur Sache. Potsdam schien ein wenig Angst vor der eigenen Courage zu haben. Mathis und Co. wollten mit aller Macht eine Niederlage verhindern. Potsdam gelang kein Treffer mehr und Ole traf 14 Sekunden vor Schluss zum umjubelten Ausgleich. Ein glücklicher Punktgewinn, Mund abputzen, weiter machen und nächste Woche wieder gewinnen!

Schröder 1, Landgraf, Fängler, Ottsen 6, Köpke 1, Wegner 7, Boldt 2, Voigt 1, Nicolaisen 1, Abelmann-Brockmann 1, Firnhaber 3, Bergemann 1, Diringer 3,    Möller 7

Spielverlauf: 2:1, 2:3, 3:5, 4:7, 7:9, 8:11, 9:14, 12:15, 14:15 HZ 15:17, 17:20, 20:22, 23:24, 25:27, 27:29, 29:32, 29:34, 34:34

TSV Altenholz – Wir reißen was!

Stimmen vor dem Spiel: Nach zwei Auswärtsspielen freuen wir uns alle auf das Heimspiel gegen den 1. VfL Potsdam am Samstag um 19:30 Uhr. Zwei Siege haben unsere Jungs auswärts eingefahren, wobei der Sieg in Hamburg eine besondere Bedeutung hat. Hätten wir dieses Spiel verloren, wäre der HSV erst einmal weggezogen. So sind wir aber an den Hamburgern vorbei und führen die 3. Liga Nord an. Jetzt gilt es die Konzentration hoch zu halten und den 1. VfL Potsdam nicht nach seinem Tabellenplatz zu beurteilen. Einen klassischen Fehlstart haben die Brandenburger hingelegt und belegen den letzten Tabellenplatz. Mirko: „Warum Potsdam so schlecht in die Saison gekommen ist, vermag ich nicht zu beurteilen und soll auch nicht unser Thema sein. Wir wollen unseren Sieg in Hamburg veredeln. Um ein Spiel in der 3. Liga zu gewinnen, muss man immer 100 Prozent geben. Wer das nicht verinnerlicht. bekommt gegen jede Mannschaft Stress. Dafür ist die Liga einfach zu stark.“ Unsere Jungs bedanken sich an dieser Stelle auch noch einmal für den Support in Hamburg – das war wirklich klasse! Denkt daran, mit Dirndl und Lederhose kostet es am Samstag nur die Hälfte.

😆

TSV Altenholz – Wir reißen was!

Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer,  usw. für die Unterstützung zum erstellen dieser Homepage. 

Euer – Team Öffentlichkeitsarbeit