Zebrastreifen am Mittwochabend: Team U15 mit Unentschieden in Flensburg

Zebrastreifen am Mittwochabend: Team U15 mit Unentschieden in Flensburg

😆


U15  – News zum Spiel – Zielformulierungen des Teams

Mittwoch / Auswärtsspiel / SG Flensburg/Handewitt vs. U15  Weitere Ergebnisse

Final Four U15 Bereich des HVSH – Termin am 21/22 April 2018

Stimmen zum Spiel: Unentschieden im Spitzenspiel

Die Nachwuchsteams U15 der SG und des THW trennen sich im Spitzenspiel der Schleswig-Holstein Liga 29:29 (15:14) unentschieden.

Eins muss man unseren U15 Team in dieser Saison lassen. Auf ihre kleine Auszeit, die sie sich in eigentlich jedem Spiel nehmen, ist Verlass. Eine Konstante – 23:24, 28:25, 28:28 – , auf die sicherlich jeder einzelne Spieler und auch Monty und Hendrik liebend gerne verzichten könnten. Doch das Team zeigte auch in dieser Konstanten Moral und begann nach einem Timeout hochkonzentriert und erkämpfte sich am Ende ein 29:29-Unentschieden.

„Das Duell war – wie es das Endergebnis schon sagt – hart umkämpft. Wir sind mit dem Punktgewinn zufrieden und werden nun bis zum Final Four hart an uns arbeiten.“ war der Kommentar beider Team Trainer

Am ersten Tag des Final Four könnten beide Teams in Bad Bramstedt erneut aufeinander Treffen.

Spielerkader der U15: Louis Krückmeyer – Corvin Troschke 2,  Dominique Mannke, Jan-Forde Simowitsch 2, Gian Stöckli 2, Noah Schwenke, Bennett Beeker 2, Torge Ankermann 4,  Louis Lesniak 4, Tim Struve 3, Simon Witt 2, Kian Kühl 3, Jarik Bahr 5

Spielfilm im 5. Minutentakt: 3:2, 7:7, 9:10, 12:12, HZ 15:14, 16:18, 19:20, 22:23, 27:25, 29:29

Stimmen vor dem Spiel: „Wer heute den Kopf in den Sand steckt, wird morgen mit den Zähnen knirschen!“   #AufgehtsTHW

Nächsten Spiele:
U15: Freitag / Heimspiel / 23.03.2018 / 17:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U15 vs. SG Frisia 03-Leck-Süderlügum
U15: Dienstag / Heimspiel / 27.03.2018 / 17:15 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U15 vs. HSG Marne/Brunsbüttel


So geht es weiter – Zebrastreifen 23/24/25.03.2018:

U15: Freitag / Heimspiel / 23.03.2018 / 17:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U15 vs. SG Frisia 03-Leck-Süderlügum
U19: Freitag / Heimspiel / 23.03.2018 / 19:30 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U19 vs. SG Flensburg-Handewitt

U17: Samstag / Heimspiel / 24.03.2018 / 14:20 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / U17 vs. AMTV Hamburg
U18: Samstag / Auswärtsspiel / 24.03.2018 / 15:00 Uhr / Sporthalle Silberstedt / HC Treia/Jübek vs. U18
M 3: Samstag / Heimspiel / 24.03.2018 / 16:00 Uhr / Helmut-Wriedt-Halle / Männer 3 vs. TSV Klausdorf
U23: Samstag / Auswärtsspiel / 24.03.2018 / 17:30 Uhr / Sporthalle Herzhorn / MTV Herzhorn vs. U23
TSV A.: Samstag / Auswärtsspiel / 24.03.2018 / 18:30 Uhr / Sporthalle Oranienburg / Oranienburg HC  vs. TSV Altenholz 

Alle Teams: Sonntag / Fitness Tag / Ein idealer Tag für Training – DAS RICHTIGE TRAINING

Spitzensportler trainieren nicht etwa zwei bis fünfmal wöchentlich, sie trainieren jeden Tag mehrmals – auf unterschiedlichste Art und Weise. Während es im Training von Leistungssportlern zum einen natürlich darum geht, die Leistungsfähigkeit der Muskulatur immer weiter zu steigern und individuelle koordinative und technische Fähigkeiten zu verbessern, hat auch die Regeneration und das sportartenübergreifende Training einen hohen Stellenwert in den Einheiten, um einseitige Belastungen zu vermeiden.

Spitzsportler trainieren nach einem bis ins kleinste Details ausgeklügelten Trainingsplan. Die Kunst ist es, in diesem das Gleichgewicht zwischen Belastung und Erholung zu wahren. Deswegen folgt auf ein forderndes Training meist ein leichtes Training, ein Erholungstraining oder gar Ruhe.

DIE RICHTIGE ERNÄHRUNG

Der Körper eines Spitzensportlers ist an die hohen, regelmäßigen Belastungen gewöhnt, jedoch braucht er für das Erreichen von Zielen und Bestzeiten auch den idealen Treibstoff – in diesem Falle die perfekte, auf das Training abgestimmte Ernährung. Auch hier verfolgen Leistungssportler einen durchdachten Plan, der dem Körper Nährstoffe und Vitamine im richtigen Maß und zur richtigen Zeit zuführt, damit das Training möglichst intensiv und effektiv gestaltet werden kann.

Je nach Trainingsstatus variiert die Ernährung hier stark. Während die letzte Mahlzeit eines Sportlers vor einem Wettkampf in vielen Sportarten beispielsweise drei Stunden zurückliegt und diese vor allem aus Kohlenhydraten, Spurenelementen und Mineralstoffen besteht, greift er in Pausen während des Wettkampfs vor allem zu leichtverdaulichen Kohlenhydraten und Sportgetränken, um den Energiespeicher schnell wieder aufzufüllen. Nach dem Wettkampf greifen die meisten Sportler zu Obst, Nüssen und allerhand Wasser. Jedoch unterscheidet sich auch dies extrem je nach Sportart.

DIE MENTALE STÄRKE

Genauso wichtig – wenn nicht sogar noch wichtiger – als das Training und die Ernährung ist bei Spitzensportlern jedoch die mentale Stärke. Wenn ein Hobby zum Beruf wird, steigt der Leistungsdruck meist im gleichen Maße wie die Versagensangst. Sportler verlieren ihre Souveränität und ihr Können oft, sobald die Leidenschaft, die sie einmal für einen Sport hatten, plötzlich Geld und Anerkennung gewichen ist.

Sportler müssen mit dem ständigen Leistungsdruck umgehen, ihre eigene Ruhe vor dem Wettkampf finden und sich komplett auf sich und ihre Leistung konzentrieren können. Diese mentale Stärke lässt sich trainieren, weswegen den meisten Spitzensportlern neben Ernährungsberatern und Trainern zudem Mentalcoaches zur Verfügung stehen. Sie sind dafür da, dass Leistungssportler nicht den Spaß daran verlieren, sich mit Gleichgesinnten zu messen und ihren Körper an seine Leistungsgrenzen zu bringen. Zu guter Letzt sollen Spitzensportler schließlich auch mit einem Lächeln durch die Zielgerade laufen oder auf den Schlusspfiff warten können.

UNSER / MEIN FAZIT:

Spitzensportler trainieren nicht jeden Tag den ganzen Tag – bei ihnen sind Entspannung, Nahrung und mentale Stärke mindestens genauso wichtig, wie die Trainingseinheiten. Denn nur mit der richtigen Balance aus allem ist es überhaupt möglich, nicht den Spaß am einstigen Hobby zu verlieren. Weil wir den Handball so Lieben!!!


AOK Star-Training lässt die Bälle wieder fliegen: DHB und AOK laden wieder zum Gänsehaut-Schulprojekt ein.

Der Tag kommt, an dem Tore, Sekunden und Dribblings wichtiger sind als Schulnoten. Dafür sorgen Handball-Nationalspieler, Europa- und Weltmeister im Rahmen des AOK Star-Trainings. Die frisch gebackene Handballerin des Jahres und zweimalige Champions-League-Siegerin Clara Woltering und der zweimalige Vereinsweltmeister Paul Drux haben erneut die Schirmherrschaft des Schulprojekts übernommen. Dieses Jahr steht das AOK Star-Training ganz im Zeichen der kommenden Handball-WM 2019 in Deutschland und Dänemark.

Weiterlesen

Hol dir die Stars an deine Grundschule. Bewerbungsunterlagen findet ihr unter: Link


Danke an alle Eltern, Freunde, Trainer,  usw. für die Unterstützung zum erstellen dieser Homepage. 

Euer – Team Öffentlichkeitsarbeit